Schwerpunkte

Skalierbar und flexibel

Caseris und Toplink schicken Contact Center in die Cloud

16. Januar 2020, 08:11 Uhr   |  Cornelia Meier

Caseris und Toplink schicken Contact Center in die Cloud
© Shutterstock

Caseris und Toplink bringen die Contact-Center-Lösung "CAESAR" in die Cloud. Vorgestellt werden soll die neue Option bereits im März 2020 auf der Fachmesse Call Center World in Berlin.

Bislang war das Contact Center von Caseris als On-Premises-Lösung verfügbar. Das heißt, der Kunde konnte “CAESAR” vom Anbieter kaufen und an seine eigene Telefonanlage (PBX) oder die virtuellen Telefonanlagen (vPBX) des Cloud-Kommunikationsspezialisten Toplink anbinden. Jetzt gehen die Partner noch einen Schritt weiter: Künftig soll das Komplett-Paket aus Contact-Center- und vPBX-Lösung auch als Cloud-Version angeboten werden.

Der Schritt in die Cloud eröffnet neue Möglichkeiten für die Kunden, so die Partner: Zum einen können die Kunden durch das Mietmodell der Cloud-Lösung zukünftig Kosten sparen, da die Anschaffungs- und Wartungskosten wegfallen. Gleichzeitig spart der Kunde an Mitarbeiterressourcen, da weder die Telefonanlage noch das Contact Center betrieben werden muss. Investitionsentscheidungen sind nicht mehr zu treffen, da das Cloud-Angebot skalierbar und flexibel sein wird: Je nach Nutzern werden die Kosten berechnet.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Investitionstrends der CC-Branche
Cloud-native-Ansatz für Platform X4
SAP-Anwender sehen Zukunft im hybriden Betrieb
Stephan Schopf verstärkt Authensis-Vorstand

Verwandte Artikel

CASERIS GmbH, toplink GmbH