BT Germany: Nachhaltige Ideen gesucht

1. Januar 1970, 1:00 Uhr | Diana Künstler | Kommentar(e)

Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT hat als einer der Initiatoren und Förderer heute gemeinsam mit mehreren Partnern den „Success for Future Award“ ins Leben gerufen. Im Rahmen des öffentlichen Wettbewerbs sollen Menschen, Ideen und Produkte ausgezeichnet werden, die zeigen, dass ökonomischer Erfolg und ökologische Verantwortung zusammengehören.

Bei der Vorstellung der Initiative in München erklärte Karsten Lereuth, Geschäftsführer (CEO) von BT Germany: „Gerade in Zeiten, in denen viele Unternehmen vor allem ans Kostensparen denken, ist es wichtig zu betonen: Nachhaltiges Handeln und wirtschaftlicher Erfolg passen zusammen. Es gibt viele gute Beispiele dafür. Mit dem Success for Future Award wollen wir die besten Ideen auszeichnen. Denn Nachhaltigkeit geht jeden etwas an."

Ab sofort können Produkte oder Geschäftsideen, die nachhaltiges Handeln unterstützen, online für den Wettbewerb eingereicht werden. Dabei können sowohl bereits existierende Produkte und Dienstleistungen als auch neue Geschäftsideen nominiert werden. Die Bewerbungen werden von einer hochkarätig besetzten Jury unabhängig bewertet. Im April 2011 werden die Gewinner im Rahmen eines Gala-Events bekanntgegeben.

BT stiftet für den Hauptpreis in der Kategorie „Green Economy" ein Preisgeld von 20.000 Euro. Weitere wertvolle Preise werden von den Partnern Schüco und EnBW ausgelobt. Für Unternehmensgründer gibt es zusätzlich einen StartUp-Preis, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Alle Einreichungen werden auf der Website www.successforfuture.de veröffentlicht und können dort, unabhängig vom Votum der Fachjury, von der Online-Community bewertet werden. Jeder interessierte Internet-Nutzer kann hier seine Favoriten auswählen und auf diese Weise mitentscheiden, wer den Publikumspreis gewinnt, der mit weiteren 5.000 Euro dotiert ist.

„Als ein Initiator dieses Wettbewerbs bin ich gespannt auf die Ergebnisse, denn für BT ist nachhaltiges Handeln schon seit vielen Jahren ein wichtiger Teil der Unternehmensstrategie", erklärte Karsten Lereuth. „Bei BT Germany haben wir es zum Beispiel geschafft, durch den konsequenten Einsatz von Audio- und Videokonferenzen die CO2-Emissionen, die durch Geschäftsreisen verursacht werden, um mehr als 100 Tonnen zu reduzieren. Ich freue mich darauf, mit ‚Success for Future' weitere Ideen zu entdecken, die zeigen, dass nachhaltiges Handeln und wirtschaftlicher Erfolg zusammenpassen."

Bereits 1992 hat BT zum ersten Mal ein CO2-Reduktions-Ziel aufgestellt. BT gehört damit zu den ersten Unternehmen, die derartige Klimaschutz-Maßnahmen ergriffen haben. Bislang hat BT eine Reduzierung seines weltweiten CO2-Ausstoßes („Carbon Intensity") um 54 Prozent - verglichen mit dem Referenzwert von 1997 - erreicht. Dies wurde möglich durch bessere Energieeffizienz, Strom aus erneuerbaren Quellen und die Einführung flexibler Arbeitsmethoden. Im Jahr 2008 hat BT sich eines der aggressivsten CO2-Reduzierungs-Ziele der Welt gesetzt: Angestrebt wird, die weltweiten Emissionen („Carbon Intensity") bis 2020 um 80 Prozent gegenüber dem Wert von 1997 zu senken.

Im Dow Jones Sustainability Index ist BT bereits seit zehn Jahren in der Spitzengruppe (Top 5 Prozent) platziert. Dieser angesehene Börsen-Index bewertet den finanziellen Erfolg der führenden auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmen. Durch den Einsatz von innovativen Kommunikations- und IT-Lösungen ermöglicht BT es auch anderen Unternehmen, ökologisch und ökonomisch nachhaltig zu handeln.


  1. BT Germany: Nachhaltige Ideen gesucht
  2. Success for Future Award
  3. BT Group

Matchmaker+