M2M-Kommunikation, Internet of Things, Industrie 4.0

Aussicht: Perspektiven für eine smarte Zukunft

26. Februar 2015, 13:19 Uhr | Markus Kien | Kommentar(e)
David B. Hofmann, Managing Partner bei mm1 Consulting & Management, leitet durch die Diskussionsrunde der funkschau zum Thema "Perspektiven für eine smarte Zukunft": CeBIT, Halle 13, Stand B41, 19. März, 16:00-17:00 Uhr.
© mm1

Was sind die entscheidenden Faktoren für den Markterfolg von Smart-Home-Anwendungen. Antworten unter anderem auf diese Frage gibt die Diskussionsrunde "Aussicht: Perspektiven für eine smarte Zukunft" von funkschau auf dem CeBIT-Forum: Communication & Networks" am 19. März 2015.

Seit 2014 hat die Dynamik im Smart-Home-Markt stark zugenommen. In kurzer Zeit drängen immer mehr Anbieter auf den Markt. Insbesondere in den USA hat die Google-Akquisition von Nest und die Übernahme von Smartthings durch Samsung die Phantasien beflügelt. Gleichzeitig steigt das Kundeninteresse an den Lösungen, allerdings sind die Umsätze im Endkundengeschäft weiterhin hinter den Erwartungen. Erneut stellt sich im Markt der Hausautomatisierung also die Frage nach Faktoren für den Markterfolg.

Diese Punkte adressiert David B. Hofmann, Managing Partner von mm1, einem führenden Beratungsunternehmen für Connected Business in seinem Impulsvortrag "Smart Home Potenziale 2015". Darüber hinaus geht Hofmann auf aktuelle Herausforderungen in Vertrieb und Marketing heutiger Angebote, in der technischen Entwicklung und Standardisierung zukünftiger Lösungen, sowie auf potenzialträchtige Geschäftsmodelle und Marktsegmente der nächsten Jahre ein.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Aussicht: Perspektiven für eine smarte Zukunft
  2. Expertenkommentar: Intelligente Algorithmen schaffen neue Möglichkeiten
  3. Expertenkommentar: Wir stehen hier erst am Anfang der Entwicklung

Verwandte Artikel

digitalSTROM AG, eQ-3 AG, Deutsche Telekom AG Bonn

IoT

Anbieterkompass