Kundenkommunikation

Acht Schritte zur Unternehmenswebsite

16. März 2021, 9:00 Uhr | Autor: Gregor Schermuly / Redaktion: Lukas Steiglechner | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Schritt 1: Die Website fürs Smartphone planen

Das Prinzip "Mobile First" muss konsequent angewandt werden. Gute mobile Websites sind nämlich nicht nur responsiv, sie sind von Anfang an fürs Smartphone konzipiert. WebdesignerInnen, die eine bestehende Desktop-Website von oben nach unten skalieren sollen, stehen oft vor dem Problem, zu viel Material für den kleinen Bildschirm zur Verfügung zu haben. Dadurch wirken solche Seiten auf dem Smartphone überfrachtet. Bauen Verantwortliche die Seiten stattdessen direkt für einen kleinen Bildschirm, packen sie nur so viel darauf, wie auch passt. Die Schrift wird von Anfang an größer gewählt, damit sie lesbar ist. Die Website im Nachhinein für andere Endgeräte nach oben zu skalieren, ist wesentlich einfacher, als sie zu verkleinern.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Schritt 2: Auf die Zielgruppe fokussieren

Die Navigationsstruktur vieler Websites nimmt über die Zeit stetig zu und lässt die NutzerInnen frustriert zurück. Eine Corporate Website darf nicht mit einem Unternehmensdatenpool verwechselt werden, in dem jeder denkbare Inhalt abgelegt wird. Stattdessen sollten sich Firmen fragen: Welche Zielgruppe wollen wir ansprechen? InvestorInnen möchten keine Stellenanzeigen finden und BewerberInnen keine Jahresergebnisse. Besser ist es, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, zum Beispiel auf die Marke und die angebotenen Produkte. Der restliche Content lässt sich auslagern. Eine Karriere-Seite etwa können Unternehmen als Microsite realisieren. Querverlinkungen können UserInnen verlässlich ans Ziel lotsen.

Schritt 3: Eine gute Vernetzung sicherstellen

Damit eine Corporate Website effektiv funktioniert, müssen die verschiedenen Unternehmenskanäle miteinander vernetzt sein. Nur über Schnittstellen, beispielsweise zum Customer Relationship Management oder zum Media Asset Management, lässt sich ermitteln, welche Produkte für einzelne BesucherInnen relevant sind oder für welche Inhalte sie sich interessieren. Idealerweise bietet die Website außerdem Einstiege in alle weiteren Kommunikationskanäle, wie Social Media Accounts, Blogs oder Newsletter.


  1. Acht Schritte zur Unternehmenswebsite
  2. Schritt 1: Die Website fürs Smartphone planen
  3. Schritt 4: Die Marke inszenieren
  4. Schritt 7: Die Suchfunktion optimieren

Verwandte Artikel

funkschau

Anbieterkompass