Sie sind hier: HomeMobile Solutions

M2M, IoT, Industrie 4.0, Telit: IoT-Breitband-Dienste

Telit kündigt an, seine im Juli 2015 eingeführten gesamteuropäischen IoT-Konnektivitätsdienste um neue Breitbandtarife zu ergänzen.

Datenschutz Bildquelle: © Jürgen Fälchle – Fotolia

Bis zu 2 GB Datenvolumen sowie ein kostenloses Probeangebot mit 100 MB Datenvolumen erweitern das Telit-Angebot.

Das erweiterte Portfolio umfasst nach Angaben von Telit IoT-Pakete für mobile Breitbandkommunikation mit bis zu 2 GB Datenvolumen sowie ein kostenloses Probeangebot mit 100 MB Datenvolumen. Speziell für IoT-Anwendungen so es einen einfachen Vertrag für sämtliche Konnektivitätsservices geben, "mit attraktiven Preisen für das Roaming in europäischen Mobilfunknetzen, einschließlich Russland und der Türkei", heißt es. Der IoT-Konnektivitätsdienst stellt zudem Tools zur Verwaltung von IoT-Lösungen sowie zur Fehlerbehebung bereit. Dazu zählen etwa die Remote-Netzsteuerung sowie die Leistungsüberwachung in Echtzeit.

"Die neuen gesamteuropäischen Breitbandtarife von Telit entsprechen der steigenden Nachfrage von Kunden, die innovative IoT-Anwendungen bereitstellen. Dazu sind eine deutlich höhere Datennutzung sowie die landesweite Verfügbarkeit in mehreren Ländern erforderlich",  erklärt Sammy Yahiaoui, IoT Services Sales Manager EMEA bei Telit. "Unsere skalierbaren, standardmäßigen IoT-Konnektivitätsdienste erleichtern das Management von Kosten und Leistung, da nicht mehr diverse Netzbetreiber einbezogen werden müssen. Mit den integrierten Analyse- und Steuerungsfunktionen können Kunden ganz einfach ihre IoT-Anwendungen überwachen und erhalten sofort Einblick in den betrieblichen Verlauf und die Geschäftsentwicklung."

Nach Angaben von Telit ermöglicht der europaweite IoT-Konnektivitätsservice nahtloses Roaming in Europa, einschließlich Russland und der Türkei, zu einem einheitlichen Preis für alle Netze. Neben den vereinfachten, leicht zu verwaltenden Tarifen sollen die Kunden auch von Funktionen wie der Roaming-Steuerung sowie von Abrechnungen profitieren, die rückwirkend an die tatsächlich genutzte Datenmenge angepasst werden.