Anga-Cable 2012

Opternus: IPTV-Stream-Analyse – per OTDR

5. Juni 2012, 14:04 Uhr | Markus Kien | Kommentar(e)
Im Zeitalter des Triple-Play muss sich Messtechnik im Access-Bereich Twisted-Pair, Koax- und optische Medien beherrschen.
© Opternus

Ein OTDR ist ein Messgerät zur Qualifizierung von Glasfaser-Netzen auf physikalischem Layer, der IPTV-Analyzer eigentlich eine Funktionalität eines Triple-Play-Testers. Da stellt sich die Frage: Wie kann die IPTV-Stream-Analyse mit einem OTDR gelingen?

Die fortschreitende Integration von Glasfasern auch in den Netzen der klassischen Kabelnetz-Betreiber führt dazu, dass die Techniker nicht nur Experten im Bereich Coax- und HF-Netze sein müssen, sondern im Zeitalter des Triple-Play auch mit dem Medium Glasfaser und den digitalen Netzen, sprich IP-basierenden Netzstrukturen und -Applikationen umgehen müssen.

Nimmt man dann noch das Faktum des Fachkräftemangels hinzu, bietet sich es an, technologieübergreifende Messtechnik nicht nur, aber vor allem, für den Fehlerfall zu nutzen. Aus Kostengründen, und auch im Hinblick auf Kundenfreundlichkeit liegt es auf der Hand, dass der Techniker, wenn er schon beim Kunden vor Ort ist, auch in der Lage sein sollte, die Fehlerursache zu finden und zu beseitigen sei es im Kupfernetz, im Glasfasernetz oder im Anwendungsbereich.


  1. Opternus: IPTV-Stream-Analyse – per OTDR
  2. Testplattform für Transport- und Anwendungsschicht
  3. Zum Portfolio von Opternus

Verwandte Artikel

Opternus GmbH

Messtechnik