Messkarten

Messlabor auf schnellen Boards

23. Juli 2012, 13:22 Uhr | Von Wolfgang Hascher | Kommentar(e)
Die Universal-Boards der ME5000-cobalt-Serie wurden in ihrem Funktionsumfang noch flexibler
Die Universal-Boards der ME5000-cobalt-Serie wurden in ihrem Funktionsumfang noch flexibler - dank modernem FPGA- und Messhardware-Design.
© Meilhaus

Die von Meilhaus Electronic entwickelte Universal-Messkarten-Serie "ME-5000 cobalt" wurde noch flexibler und ist jetzt auch für PCI-Express geeignet.

Da der Standard-PCI-Bus immer seltener wird hat Meilhaus Electronic die PC-Einsteckkarten der ME-5000-Cobalt-Serie umkonzipiert und auch gleich mit größerer Funktions-Flexibilität ausgestattet. Nicht nur, dass die Karten jetzt für PCI-Express und damti für PXI geeignet sind - ein modernes FPGA-Design macht auch die Modifikationsmöglichkeiten noch vielseitiger.

Die Hardware gibt dabei (je nach Typvariante) den Rahmen vor, zum Beispiel Anzahl der Kanäle, Typ der Kanäle wie: Digital-Eingänge/Ausgänge, opto-isolierte Digital-Eingänge/Ausgänge, Analog-Eingänge/Ausgänge et cetera. Die Firmware bestimmt die weiteren Funktionen der Kanäle, wobei diese innerhalb einer Firmware auch variabel sein können.

Bei den Digital-Karten können Kanäle zum Beispiel für Frequenzmessung, Frequenzausgabe oder Digital-Ein-/Ausgabe konfiguriert werden. Außerdem sind in zukünftiger Firmware auch Funktionen wie Quadraturencoder oder Inkrementalgeber denkbar.


  1. Messlabor auf schnellen Boards
  2. Modulares Design
  3. Firmware bestimmt Funktion

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Meilhaus Electronic GmbH

Messtechnik