Schwerpunkte

Neupositionierung

Xiaomi steigt ins E-Mobility-Geschäft ein

31. März 2021, 15:00 Uhr   |  Lukas Steiglechner | Kommentar(e)

Xiaomi steigt ins E-Mobility-Geschäft ein
© Gunnar Assmy / Fotolia

Xiaomi will mit einer neuen Tochtergesellschaft in den Markt für elektrische Fahrzeuge expandieren. Über einen Zeitraum von zehn Jahren will der Technik-Hersteller zehn Milliarden US-Dollar in intelligente Elektrofahrzeuge investieren. Die Startinvestition beläuft sich auf etwa 1,3 Milliarden Euro.

Xiaomi, der chinesische Technik-Hersteller, hat bekannt gegeben, dass er in den Markt für smarte Elektrofahrzeuge einsteigen will. Das Geschäft soll unter einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft mit einer Anfangsinvestition von zehn Milliarden Chinesischen Yuan (etwa 1,3 Milliarden Euro) betrieben werden. Lei Jun, Gründer, Vorsitzender und CEO von Xiaomi, wird auch als CEO des Smart Electric Vehicle Business fungieren.

Der Smartphone-Hersteller lieferte nach jüngsten Finanzergebnissen weltweit 146 Millionen Smartphones aus. Auch TV-Verkäufe und der Absatz vernetzter Geräte für das Smart Home haben zugenommen. Dieser Wachstumskurs soll die Grundlage bieten, das Geschäft mit smarten Elektrofahrzeugen aufzubauen.

Lei Jun gab intern sechs Gründe an, warum Xiaomi sich so neu positionieren solle.

  1. Xiaomi hat das nötige Verständnis für hardwarebasierte Internet-Service-Geschäftsmodelle, das für das künftige Geschäft mit smarten Elektrofahrzeugen gebraucht wird.
  2. Erfahrung in der Soft- und Hardware-Integration sowie Fertigungs-Know-how der Internet-Branche sind vorhanden.
  3. Das smarte Ökosystem von Xiaomi ist stark diversifiziert und sehr aktiv.
  4. Kerntechnologien, die für intelligente Elektrofahrzeuge benötigt werden, sind bereits vorhanden.
  5. Es ist eine starke und Benutzerbasis vorhanden.
  6. Es ist genug Barmittel vorhanden, die es erlauben, langfristig zu investieren.

"Smarte Elektrofahrzeuge stellen eine der größten Geschäftsmöglichkeiten im nächsten Jahrzehnt dar und sind ein unverzichtbarer Bestandteil des smarten Lebens. Der Einstieg in dieses Geschäft ist für uns eine natürliche Entscheidung, um unser smartes AIoT-Ecosystem zu erweitern und unsere Vision zu erfüllen, allen Menschen auf der Welt ein besseres Leben durch innovative Technologie zu ermöglichen", erklärte Lei Jun.

Zuerst erschienen auf smarthouse-pro.de.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

funkschau