Multi-Access Edge Computing

Vodafone und AWS führen MEC-Dienste für Geschäftskunden ein

10. Dezember 2021, 8:02 Uhr | Sabine Narloch | Kommentar(e)
Edge Computing
© WrightStudio/stock.adobe.com

Vodafone und AWS haben die deutschlandweite Verfügbarkeit von Echtzeit-Services für Geschäftskunden verkündet. Die ersten Server für Multi-Access Edge Computing (MEC) sind demnach in München, Berlin und Dortmund ans Netz gegangen.

Vodafone und Amazon Web Services (AWS) führen laut Unternehmensangaben erste Echtzeit-Services mit der neuen Multi-Access-Edge-Computing-Infrastruktur von Vodafone in Deutschland ein. Echtzeit-Server werden dafür direkt im Vodafone-Mobilfunknetz in Betrieb genommen, zudem ist hier zum Start „AWS Wavelength“ integriert. Die ersten MEC-Server hat Vodafone in München, Berlin und Dortmund in Betrieb genommen – weitere sollen folgen.

„Wir erweitern unser Echtzeit-Netz um Echtzeit-Server. Daten werden dann ohne Umwege direkt in unserem Netz verarbeitet“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. „Mit dieser neuen Infrastruktur bringen wir die schnellsten Daten-Services nach Deutschland und ab sofort auch Echtzeit-Dienste von AWS Wavelength zu Entwicklern, Start-Ups und Großkonzernen. Wir erwecken so digitale Zwillinge zum Leben und bauen den Antrieb für den nachhaltigen und vernetzten Straßenverkehr.“

Flächendeckend sollen mit „AWS Wavelength“ im Vodafone-Netz (LTE und 5G) Latenzzeiten von 20 Millisekunden verfügbar sein. In einigen Regionen soll es auch Verzögerungszeiten von weniger als 10 Millisekunden geben.

Neue Möglichkeiten am Edge

Anwendungen und Services, die höhere Geschwindigkeiten, massive Bandbreiten und extrem niedrige Latenzzeiten erfordern, bereitet die Datenverarbeitung am Rand des Mobilfunk-Netzes den Weg. Beispiele sind die Automatisierung von industriellen Prozessen, Video Analytics und maschinelles Lernen (künstliche Intelligenz) am Edge und hochauflösendes Live-Video-Streaming, das die verzögerungsfreie Interaktion zwischen Nutzern möglich macht.

In der Fertigung könnten beispielsweise industrielle Maschinen künftig auf Basis von Echtzeit-Informationen selbstständig auf vorhergehende Aktionen reagieren und Entscheidungen treffen, um Ausfallzeiten zu minimieren. Unter anderem auch im Transport- und Logistiksektor oder Gesundheitswesen können 5G und Multi Access Edge Computing angewendet werden.

In Zusammenarbeit mit AWS bietet Vodafone die Echtzeit-Services ab sofort deutschlandweit an.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Vodafone AG & Co. KG, Vodafone D2 GmbH, Vodafone Group Enterprise GmbH

Matchmaker+