Schwerpunkte

Trend zum Touchscreen

20. Mai 2009, 12:15 Uhr   |  funkschau sammeluser | Kommentar(e)

Trend zum Touchscreen
© Acer

Die Handy-Hersteller setzen mehr und mehr auf Touchscreenbedienung. Aber das ist nicht alles: Schnellere Prozessoren, HSDPA mit 7,2 MBit/s und neue Bedienkonzepte sollen das Arbeiten mit dem Smartphone angenehmer machen.

Handy Smartphone funkschau acer
Handy Smartphone funkschau acer
Handy Smartphone funkschau acer

Alle Bilder anzeigen (7)

Darauf haben schon viele Geschäftsleute gewartet: Ein Smartphone mit Dual-SIMFunktion. Das Acer DX900 unterstützt sowohl HSDPA- als auch Edge-SIM-Karten. Anwender benötigen somit nur noch ein Gerät sowohl für die private als auch die berufliche Kommunikation. Das auf Windows Mobile basierende DX900 verfügt über einen 2,8-Zoll großen Touchscreen, der nach Hersteller-Angaben speziell für die Darstellung von Webinhalten optimiert ist. Für die Verwaltung der beiden Mobiltelefonanschlüsse und verschiedener Wireless-Verbindungen ist das Smartphone mit einem Kommunikations-Manager ausgestattet.

Weitere Features umfassen eine frontseitig installierte VGA-Kamera für Videotelefonie, eine 3,2-Megapixel- Kamera mit Autofokus und Blitzlicht sowie einen Slot für zusätzliche Speicherkarten. Das Business-Smartphone Nüvifone M20 mit Touchscreen ist eines der ersten Produkte der strategischen Allianz zwischen Garmin und Asus. Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 6.1 Professional mit Business E-Mail-Funktion zum Einsatz. Die Eingabe von Texten erfolgt über das Touchscreen mithilfe eines Qwertz-Softkeyboards. Für die mobile Datenkommunikation verfügt das M20 über HSDPA (7,2 MBit/s) und WLAN. Das Nüvifone ist mit einem berührungsempfindlichen 2,8-Zoll-Display (640 x 480 Pixel) und einer 3-Megapixel-Kamera ausgestattet.

Mit dieser lassen sich Bilder automatisch mit Geotags versehen, die genaue Breiten- und Längengradangaben zum Aufnahmeort des jeweiligen Fotos liefern. Nutzer können die Bilder auf ihrem Telefon speichern, per E-Mail verschicken oder zum Aufnahmeort des Fotos navigieren. Basierend auf den Navigationsfunktionen der Garmin- Nüvi-Modellreihe ist das Gerät zudem mit vorinstalliertem Kartenmaterial und Millionen von Points of Interest (POIs) ausgestattet. Damit können die Nutzer Adressen, Sehenswürdigkeiten und Einrichtungen finden oder nach Kategorien sortiert nach einem Ziel suchen. Das Nüvifone M20 von Garmin-Asus soll bis Jahresmitte auf den Markt kommen.

Seite 1 von 4

1. Trend zum Touchscreen
2. Zweite Generation der HTC Touch-Modelle
3. Neues von der Nokia E-Series-Front
4. Toshiba TGO1: 1-GHz-Prozessor an Bord

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen