Schwerpunkte

Schutz vor Stromschwankungen und -ausfall

25. März 2009, 13:16 Uhr   |  funkschau sammeluser | Kommentar(e)

Black-Box bietet unter dem Namen Servpower neue Unterbrechungsfreie Stromversorgungen für verschiedenen Einsatzgebiete, angefangen beim Arbeitsplatz bis hin zu Hochleistungsgeräten und medizinischen Anwendungen.

Die Servpower-XP-Serie von Black Box liefert als Online-USV einen reinen Sinus-Ausgangsstrom und eine geregelte Ausgangsspannung für empfindliche Stromverbraucher. Das Gerät bietet die Möglichkeit, Hardware in zwei Lastgruppen einzuteilen, so dass wichtige Geräte länger mit Strom versorgt bleiben. Die USV-Kapazität lässt sich mit Batteriepaketen aufrüsten und kann laut Anbieter unter Volllast eine Autonomiezeit von bis zu acht Stunden erreichen.

Die line-interaktive Servpower LP eignet sich etwa für die Absicherung von Servern, CAD/CAM-Stationen und Modems bis hin zur Durchschleifung der Netzwerkkabel oder ADSL, um auch hier einen Überspannungsschutz zu gewährleisten. Eine preiswerte Absicherung für den Arbeitsplatz bietet die Servpower SP, mit bis zu 800 VA. Die line-interaktive USV regelt Spannungen automatisch. Erst bei Überschreitung von Grenzwerten wird auf Batteriebetrieb umgestellt, was die Lebenszeit der Batterie deutlich verlängert.

Abgerundet wird die Reihe durch die Servpower MED, eine USV-Serie, die für medizinische Anwendungen mit Patientenkontakt zugelassen ist, und der Servpower XL für Hochleistungsanforderungen bis 800 kVA.

Mit der im Lieferpaket enthaltenen Software können die einzelnen USV-Geräte unter anderem überwacht, zeitliche Abläufe programmiert und Abschaltungen kontrolliert durchgeführt werden. Aber auch eine Einbindung in ein SNMP-Management-System ist ab der LP-Serie möglich.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen