Schwerpunkte

Enterprise Mobility Management

Samsung erweitert das Enterprise Device Programm

13. Mai 2016, 09:21 Uhr   |   | Kommentar(e)

Samsung erweitert das Enterprise Device Programm
© Samsung Electronics

Das Enterprise Device Programm von Samsung umfasst nun mit dem Galaxy Tab S2 auch ein Tablet.

Samsung hatte bereits im März 2016 das Enterprise Device Programm (EDP) vorgestellt. Es soll Unternehmen eine langfristige Warenverfügbarkeit und umfassende Sicherheitsupdates zusichern. Nun baut Samsung das Programm weiter aus: Neben Smartphones ist ab sofort auch ein erstes Tablet Teil des EDP.

Der sichere Einsatz und die langfristige Verfügbarkeit von mobilen Endgeräten gewinnen im Business-Umfeld immer mehr an Relevanz. Samsung hat diese Herausforderung für Unternehmen erkannt und mit der Einführung des Enterprise Device Programms reagiert: Unternehmen können nach dem Erwerb neuer ausgewählter Business-Smartphones dasselbe Modell oder gegebenenfalls ein ähnliches bis zu zwei Jahre nach der Markteinführung in den jeweiligen Regionen Samsungs Verkaufsregionen) erwerben und erhalten die Gewähr für regelmäßige Sicherheitsupdates. Nun ergänzt der Hersteller das Programm: Sowohl die Produktpalette im Rahmen des EDP, als auch der zeitlichen Rahmen der Sicherheits-Updates werden erweitert.

Erweiterung des Programms auf ein erstes Tablet
Im ersten Schritt hatte das EDP ausgewählte Business-Smartphones im Fokus. So war das Programm bislang für die Flaggschiff-Modelle Galaxy S7 und S7 edge sowie die Vorgängermodelle Galaxy S6 und S6 edge und das Galaxy A5 2016 gültig. Nun umfasst die Bandbreite des Programms auch ein erstes Tablet, das Samsung Galaxy Tab S2 VE. „Samsung hat die Bedürfnisse von Geschäftskunden erkannt und reagiert flexibel auf neue Anforderungen in der Unternehmenswelt“, sagt Sascha Lekic, Director Sales B2B, IT & Mobile Communication bei Samsung Electronics. „Mit der Erweiterung der Produktpalette, die das EDP abdeckt, bieten wir Unternehmen ein noch breiteres mobiles Portfolio als bisher mit Support an. Damit geben wir Unternehmen das sichere Gefühl, dass sich eine Integration mobiler Samsung Endgeräte in die IT-Landschaft lohnt.“

Seite 1 von 2

1. Samsung erweitert das Enterprise Device Programm
2. Security-Updates

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Samsung Electronics GmbH Samsung House