Schwerpunkte

Enterprise Mobility Management

Samsung erweitert das Enterprise Device Programm

13. Mai 2016, 09:21 Uhr   |   | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Security-Updates

Bisher erhielten Anwender über einen Zeitraum von zwei Jahren sowohl monatliche Samsung Security-Updates, als auch Google Security-Patches, um sicherzustellen, dass das Betriebssystem und die Sicherheitslösung der Endgeräte auf dem neuesten Stand sind.

In Zukunft wird der Service für die erfassten Business-Smartphones auf drei Jahre ausgeweitet werden. Zusätzliche Geräte wie das S3 Neo, A3 J series und Grand prime werden vierteljährliche Updates über einen Zeitraum von zwei Jahren bekommen. Voraussetzung für dieses ausgeweitete Serviceangebot ist, dass der jeweilige Mobilfunkanbieter dies unterstützt. Weltweit sind bereits 27 Netzbetreiber mit an Bord – in Europa sind dies Vodafone, die Deutsche Telekom, Orange, Telefónica und H3G.

Zusätzlich können sich Anwender unter http://security.samsungmobile.com/ über aktuelle Sicherheitsupdates informieren. Tablets erhalten über einen Zeitraum von zwei Jahren regelmäßige Sicherheits-Updates. „Der sichere Umgang mit mobilen Endgeräten und die Absicherung sensibler Daten ist für Unternehmen lebenswichtig. Durch das Enterprise Device Programm bieten wir ihnen eine zukunftsorientierte und effiziente Lösung für die Anforderungen der mobilen Arbeitswelt“, so Sascha Lekic.

Seite 2 von 2

1. Samsung erweitert das Enterprise Device Programm
2. Security-Updates

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Samsung Electronics GmbH Samsung House