Digitale Prozessautomatisierung

Ricoh kauft Softwareentwickler Axon Ivy

1. Februar 2022, 9:14 Uhr | Autorin: Michaela Wurm | Kommentar(e)
Ricoh
© Ricoh

Ricoh kauft erneut zu. Durch die Übernahme der Axon Ivy erweitert der Konzern seine Kompetenzen im Bereich der digitalen Prozessautomatisierung.

Für seine Transformation zu einem globalen Dienstleistungsunternehmen kauft sich der japanische Ricoh-Konzern weiter entlang der Wertschöpfungskette. Nach einer Reihe von Übernahmen von IT-Dienstleistern, Systemhäusern und Softwareentwicklern stand jetzt die Axon Ivy AG auf der Einkaufsliste.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz sowie Niederlassungen in Österreich und Deutschland verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Entwicklung von Software-Plattformen, die Unternehmenskunden bei der digitalen Transformation unterstützen. Nach der Übernahme sollen auch Ricohs Kunden einen direkten Zugang zu dieser „Plattform zur Automatisierung und Orchestrierung von Geschäftsprozessen mit Low-Code/No-Code-Unterstützung“ bekommen. Axon-Ivy-Kunden sollen künftig von der globalen Reichweite Ricohs und dessen breitem Portfolio an digitalen Dienstleistungen profitieren.

„Diese Akquisition ist Teil der strategischen Investionen von Ricoh in das Wachstum unseres Digital Services Business“, so Akira Oyama, President der Ricoh Digital Services Business Unit. „Sie erweitert unsere Möglichkeiten, Kunden weltweit bei der digitalen Transformation zu unterstützen und stärkt die Position von Ricoh als Digital Services Company."

Axon Ivy wird unter dem bestehenden Namen als Unternehmen der Ricoh-Gruppe weitergeführt. Alle Mitarbeiter werden übernommen.

Zuerst erschienen auf ict-channel.com.


Verwandte Artikel

Ricoh Deutschland GmbH

Anbieterkompass