Schwerpunkte

IFS

Positive Bilanz für das erste Halbjahr

28. Juli 2021, 13:00 Uhr   |  Sabine Narloch | Kommentar(e)

Positive Bilanz für das erste Halbjahr
© Monster Ztudio/stock.adobe.com

IFS, Anbieter für Business Software, kann im ersten Halbjahr 2021 auf starke Zuwächse im Cloud-Bereich und bei softwarebezogenen Umsätzen blicken.

Die Nachfrage von Unternehmen nach Software aus der Cloud wächst – das lässt sich auch aus den Zahlen von IFS ablesen. So stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2021 laut Unternehmensangaben im Cloud-Bereich um 79 Prozent gegenüber dem Vorjahr, bei den wiederkehrenden Umsätzen konnte ein Zuwachs von 27 Prozent verzeichnet werden. Auch bei den Softwareumsätzen gab es eine zweistellige Steigerung: „Wir haben im ersten Halbjahr ein Wachstum von 20 Prozent bei den Softwareerlösen realisiert – und der Anteil steigt ebenso weiter wie bei den Recurring-Erträgen", so IFS Chief Financial Officer Constance Minc. „Das erlaubt auch zuverlässige Prognosen hinsichtlich der künftigen Performance. Unser Aufwärtstrend dauert bereits einige Zeit an – auch in den letzten dreieinhalb Jahren sind die LTM-Softwareerlöse signifikant gewachsen."

Zu den Meilensteinen im ersten Halbjahr 2021 zählt IFS zum einen die Übernahme von Axios Systems. Damit hat IFS das Service-Portfolio um IT Service Management (ITSM) und IT Operations Management (ITOM) erweitert.

Zum anderen wurde die IFS Cloud gelauncht. Hier kommen beispielsweise Digital Twins für optimierte Performance, Low Code/No Code-Softwareentwicklung, Containerisierung and Composable Architecture zum Einsatz.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

IFS Deutschland GmbH & Co. KG