Outsourcing

On, Near oder Off?

29. September 2021, 10:00 Uhr | Autorin: Sabine Narloch | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

IT-Outsourcing ins Ausland – aber in welches?

Welche fünf Länder beim IT-Outsourcing aktuell insbesondere bei der Auslagerung der Softwareentwicklung am gefragtesten sind, hat Comarch in seinem Whitepaper aufgefächert; die Rangfolge orientiert sich demnach an aktuellen Analysen beziehungswesie den Bewertungen des Branchenportals codeinwp.com. Im Mittelpunkt der Bewertung standen dabei das Fachkräfteangebot im jeweiligen Land, aber auch die erwähnten Soft Skills. So wurden folgende fünf Zielländer ausgemacht: Indien, Ukraine, China, Polen, Philippinen. Einige Aspekte aus den Charakterisierungen der fünf Länder seien im Folgenden kurz zusammengefasst:

  • Indien: Das Comarch-Whitepaper attestiert Indien einen „sehr erfahrenen IT-Outsourcing-Markt“, der qualitativ auch mit den kostenintensivsten Anbietern mithalten könne. Indien ist demnach das zweitgrößte englischsprachige Land der Welt, allerdings kann die spezifische Aussprache zu Verständigungsproblemen führen. Wer Anbieter im Billigpreissegment sucht, der muss sprachlich-kulturelle Hürden in Kauf nehmen.
  • Ukraine: Die meisten IT-Outsourcing-Anbieter sind laut Whitepaper in der Hauptstadt Kiew zu finden. Zudem sind in der Ukraine mehr als 100 Forschungs- und Entwicklungszentren internationaler Konzerne ansässig. Die Arbeitskultur lässt sich laut Comarch mit der angelsächsischen vergleichen, „in der Herausforderung und Wettbewerb großgeschrieben werden“. Auch ist Englisch unter den IT-Fachleuten weit verbreitet. Regelungen beispielsweise in Bezug auf den Schutz personenbezogener Daten weichen jedoch vom EU-Recht ab.
  • China: Chinesischen IT-Anbietern attestiert das Whitepaper das Bestreben, „die Leistungsqualität zu erhöhen“, womit auch steigende Löhne der IT-Facharbeiter einhergehen. Zudem wird festgestellt, dass von 1,3 Milliarden Chinesen lediglich zehn Millionen Englisch sprechen. Auch zu berücksichtigen ist, dass „Vorgaben zum Schutz von geistigem Eigentum unzureichend durchgesetzt“ werden.
  • Polen: Dem östlichen Nachbarn Deutschlands wird im Whitepaper ein ausgereifter und stetig wachsender IT-Markt attestiert. Die Hauptstandorte für IT-Entwicklung sind die Städte Krakau und Warschau. Die englische Sprache ist unter polnischen IT-Fachkräften weit verbreitet. Polen ist Mitgliedsland der EU, Themen wie der Schutz personenbezogener Daten und des geistigen Eigentums sind gesetzlich verankert.
  • Philippinen: Zwar ist gerade die Hauptstadt Manila laut Comarch weltweit ein beliebter Ort für Outsourcing. Allerdings liegen die Kompetenzen der philippinischen Programmierer in Hinblick auf komplexe IT-Projekte „hinter denen der Vertreter führender Regionen im IT-Bereich zurück“. Kein Problem stellt hingegen die Sprachbarriere dar, mehr als 92 Prozent der Philippiner sprechen Englisch.

  1. On, Near oder Off?
  2. IT-Outsourcing ins Ausland – aber in welches?
  3. Outsourcen oder nicht?

Verwandte Artikel

Comarch AG, Comarch Software und Beratung, KUMAvision

Anbieterkompass