Socomec

Notfallsysteme sicher mit Strom versorgen

26. Januar 2022, 17:00 Uhr | Autor: Jörg Schröper | Kommentar(e)
Mit dem zentralen Energieversorgungssystem Masterys EM+ lassen sich nach Angaben von Socomec Notbeleuchtungs- und Brandschutzsysteme sicher und zuverlässig mit Strom versorgen.
Mit dem zentralen Energieversorgungssystem Masterys EM+ lassen sich nach Angaben von Socomec Notbeleuchtungs- und Brandschutzsysteme sicher und zuverlässig mit Strom versorgen.
© Socomec

Ob Notbeleuchtung oder Feuerlöschberieselungsanlage – die entscheidenden Notfallsysteme sind auf eine kontinuierliche Stromversorgung angewiesen. Socomec, Anbieter von unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USVs), hat sein Emergency-CPSS-Produktportfolio zur Notfallenergieversorgung erweitert.

Mit dem zentralen Energieversorgungssystem Masterys EM+ lassen sich nach Angaben des Herstellers Notbeleuchtungs- und Brandschutzsysteme sicher und zuverlässig mit Strom versorgen. Die dreiphasige USV ist mit Leistungen von zehn bis 120 kVA erhältlich. Sie eigne sich insbesondere für Bahnhöfe, Bildungseinrichtungen, Einkaufszentren, Flughäfen, Krankenhäuser und öffentliche Gebäude.

„Wir haben Masterys EM+ entwickelt, um kritische Anlagen zu schützen und die Notstromversorgung zu gewährleisten, wenn man sie am meisten braucht“, erklärt der Marketingleiter Guy Schaaf. Man habe etwa die Batterie so konzipiert, dass sie während der gesamten Autonomiedauer mit 120 Prozent der Nennlast standhält. Sie lässt sich in zwölf Stunden zu 80 Prozent aufladen und verfügt über einen Schutz gegen Verpolung oder Tiefentladung. Ein standardmäßiges Steuerungsgerät gegen Überspannung schützt die USV-Anlage und die Last vor Spannungsspitzen im Hauptnetz. Sein IP20-Metallgehäuse gewährleiste zudem die Einhaltung der Norm EN 60598-1. Alle Emergency-Produkte von Socomec erfüllen außerdem die Norm DIN EN 50171.

Da sich die Batterien und die USV im selben Schrank befinden, lasse sich das System schnell anschließen. Es ist zudem IoT-fähig und lässt sich in Echtzeit über die hauseigene App SoLive überwachen, so Socomec weiter.

Zuerst erschienen auf lanline.de.


Verwandte Artikel

SOCOMEC GmbH

Anbieterkompass