Schwerpunkte

Amazon übernimmt Roboterwagen-Entwickler

Nach Aurora nun Zoox

29. Juni 2020, 09:09 Uhr   |  Quellen: dpa (New York und Berlin) / Redaktion: Diana Künstler

Nach Aurora nun Zoox
© Daniel Naupold | dpa

Amazon steigt mit der Übernahme von Zoox ins Geschäft für selbstfahrende Autos ein. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Online-Händer in den Zoox-Konkurrenten Aurora investiert.

Amazon und Zoox gaben am Freitag, dem 26. Juni 2020, eine Kaufvereinbarung bekannt, ohne detaillierte Angaben zu den finanziellen Rahmendaten zu machen. Laut US-Medienberichten zahlt Amazon über eine Milliarde Dollar.

Zoox ist eins von vielen Start-ups, die an Roboterwagen-Technik arbeiten. Das Ziel der 2014 gegründeten Firma ist eine Robotaxi-Flotte aufzubauen. Testfahrzeuge der Firma sind mit Sicherheitsfahrern an Bord in San Francisco unterwegs. Laut Medienberichten wurde Zoox in der vergangenen Finanzierungsrunde insgesamt mit 3,2 Milliarden Dollar bewertet.

Amazon investierte bereits im vergangen Jahr in den Zoox-Konkurrenten Aurora bei einer Finanzierungsrunde. Der Online-Händler könnte von solcher Technik für zukünftige Lieferwagen profitieren. Amazon ist damit einer von mehreren Tech-Giganten, die eine Wette auf eine Zukunft mit autonom fahrenden Autos abschließen. So hat sich Google als Pionier der Bewegung hervorgetan, indem das Unternehmen seit 2009 mit seinen Roboterwagen-Tests auch die Autobranche unter Zugzwang setzte. Apple arbeitet ebenfalls an Software fürs autonome Fahren und schickt seine Testfahrzeuge im Silicon Valley auf die Straße.

Den Übernahmen zum Trotz: Die Corona-Krise hat zugleich den Roboterwagen-Fantasien einen Dämpfer versetzt. Die Unternehmen können kaum testen – und Experten gehen davon aus, dass in der Branche das Geld für solche Zukunftsprojekte zunächst einmal deutlich weniger locker als bisher sitzen wird.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

HPE und Zenuity entwickeln autonome Autos
MWC 2020 ohne Sony, LG, Ericsson, Nvidia und Amazon
Auf dem Weg in die Economy of Autonomous Things
Assistenzsysteme bedeuten noch kein selbstfahrendes Auto
Uber Roboterautos sind wieder in den USA unterwegs
IBM schickt autonome Mayflower über den Atlantik
Nomen est Omen
Machine Learning für die Artenrettung
Gestensteuerung im Autoinnenraum

Verwandte Artikel

Amazon Web Services