Schwerpunkte

Women in Tech Conference

Mission possible

27. Januar 2020, 16:09 Uhr   |  Diana Künstler

Mission possible
© The WIT NETWORK & Partner

Fünf der sechs Initiatorinnen der Women in Tech Conference am 6. März in München, v.l.n.r.: Alexandra Hanke, Franziska Schaadt, Katja Pischel, Kathrin Geltinger und Lisa Davidian.

Anlässlich des Internationalen Weltfrauentags (IWD) lädt The WIT NETWORK am 6. März 2020 zu einem vielfältigen und interaktiven Event nach München. Im Fokus der Vorträge, Workshops und Abendveranstaltung stehen die Themen Diversität, Frauen und Karriere sowie Inklusion.

“When we kicked off, people told us, it was a mission impossible”, heißt es auf der Online-Vorstellungsseite der Initiatorinnen der Women in Tech Conference. Doch so leicht ließ man sich nicht von der Vision, eine einzigartige Konferenz zum Internationalen Frauentag auf die Beine zu stellen, abbringen. Dementsprechend weit fortgeschritten sind das Konzept („Believe. Achieve. Celebrate.“) und die Agenda zu dem Event, dass am 6. März in München für mehr als 200 Teilnehmer*innen in der Technologie ausgerichtet werden soll. „Wir werden dies von Grund auf tun und einen Traum verwirklichen, den wir als ein Team leidenschaftlicher Frauen mit echtem persönlichem Antrieb und Gründen haben“, heißt es weiter auf der Webseite. „Wir“, das sind sechs Women in Tech (WIT)-Mitglieder mit verschiedenen Berufs- und Lebenshintergründen – ähnlich bunt und vielfältig wie auch das vorgesehene Eventprogramm (siehe dazu auch das Behind the scenes-Video).

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Time to shine“ und soll dabei Inspiration und Impulsgeber zugleich sein. Die Motivation dahinter:

  • Frauen in der Technik ermutigen, ihr wahres Potenzial zu entfalten
  • aktuelle Themen, Herausforderungen und Erfahrungen von Frauen, die in der Technik arbeiten, hervorheben und teilen
  • Unternehmen helfen, zu verstehen, dass weibliche Befähigung und Vielfalt für eine erfolgreiche funktionierende Unternehmenskultur sorgen
  • Netzwerk in verschiedenen Unternehmen und Branchen für eine Zukunft mit mehr Gleichheit und Rechten

Die Veranstaltung soll für jede und jeden zugänglich sein und ist daher kostenfrei. Um dies auch zu gewährleisten, haben die Initiatorinnen eine Crowdfunding-Aktion für den Abendevent ins Leben gerufen, die noch bis Mitte Februar läuft.

Seite 1 von 2

1. Mission possible
2. Die Agenda im Detail

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Microsoft Deutschland GmbH, Microsoft, Jabra GN Mobile (GN Netcom A/S)