Reaktion auf sinkende PC-Nachfrage

Entlassungen auch bei HP

24. November 2022, 10:23 Uhr | dpa/Redaktion: Martin Fryba | Kommentar(e)
Kündigung Fotolia
© Fotolia

Computer- und Druckhersteller HP will in den kommenden Jahren bis zu 6.000 Stellen streichen. Der Konzern will jährlich rund 1,4 Milliarden US-Dollar sparen. Auch Amazon und andere Techkonzerne bauen Jobs ab.

HP plant angesichts einer sinkenden PC-Nachfrage Stellenstreichungen. In den kommenden drei Jahren will der Konzern 4.000 bis 6.000 Jobs abbauen, wie er am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Die Stellenstreichungen sind Teil eines Sparplans, der die jährlichen Kosten bis Ende des Geschäftsjahrs 2025 um 1,4 Milliarden Dollar pro Jahr senken soll. Zunächst rechnet HP jedoch damit, dass der Konzernumbau zu Belastungen von rund einer Milliarde Dollar führt.

Andere große Tech-Unternehmen, darunter die Facebook-Mutter Meta, der weltgrößte Online-Versandhändler Amazon und der von Elon Musk übernommene Kurznachrichtendienst Twitter, hatten in den vergangenen Wochen ebenfalls bedeutende Personaleinschnitte bekanntgegeben. Oracle strich rund 200 Stellen in seiner Sparfte für Cloud Computing.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Hewlett Packard GmbH, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Matchmaker+