Mobile-Integration

Berlecon-Report: I-Phone 4 besser für den Unternehmenseinsatz geeignet als Vorgänger

13. April 2011, 11:59 Uhr | Diana Künstler | Kommentar(e)
© Apple

Während die ersten Versionen des I-Phone nur bedingt für den breiten Einsatz in Unternehmen tauglich waren, hat Apple beim I-Phone 4, dem Betriebssystem I-OS 4 und den Updates bis 4.3 deutlich nachgebessert. Auch die Device-Management-Optionen wurden erweitert, allerdings sind diese nach wie vor für den Unternehmenseinsatz nicht zufriedenstellend.

Berlecon hat in Kooperation mit der Fraunhofer ESK das I-Phone erneut umfangreichen Praxistests unterzogen und daraus praktische Empfehlungen für die Umsetzung von Nutzungsrichtlinien, die App-Auswahl sowie die Gerätekonfiguration abgeleitet. Diese sind im aktuellen Report „Das I-Phone 4 im Unternehmenseinsatz“ kompakt und praxisnah zusammengefasst.

Die aktuelle Analyse richtet sich an Business-Entscheider und ITK-Verantwortliche, die sich mit dem Einsatz des I-Phone im Unternehmen auseinandersetzen müssen. Sie ist eine erweiterte Neuauflage der in 2010 veröffentlichten Studie „Das I-Phone 4 im Unternehmenseinsatz“. Die Studie erläutert, wie sich I-Phone 4 und I-OS4 in Unternehmensstrukturen einfügen lassen und worauf dabei zu achten ist. Es werden sowohl die Leistungsmerkmale der Soft- und Hardware detailliert untersucht, als auch dargestellt, wie sich Unternehmen das Ökosystem rund um das I-Phone zu Nutze machen können. Besonderen Fokus legt die Studie auf die E-Mail-Funktionen und PIM-Synchronisation (Personal Information Management) sowie auf die Themen Sicherheit und Administrierbarkeit. ITK-Administratoren erhalten auf der Basis von Einsatzszenarien konkrete Empfehlungen und Praxistipps für die Inbetriebnahme, Konfiguration und Administration des I-Phone.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Berlecon Research GmbH

Matchmaker+