Schwerpunkte

Smartphones

5 Tipps bei und gegen Handyverlust

13. November 2015, 09:53 Uhr   |  Markus Schaarschmidt, Geschäftsführer von Zentrales Fundbüro | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Gerätesperre & Verlustmeldung

Tipp 3: Gerätesperre einrichten
Sei es die klassische PIN, ein Passwort oder der Fingerabdruck. So kann niemand unerlaubt auf Ihre persönlichen oder beruflichen Daten zugreifen und Sie haben mehr Zeit, das Gerät ausfindig zu machen.

Tipp 4: Verlust melden
Oft machen sich die Eigentümer erst gar nicht die Mühe, ihre meist teuer erworbenen Handys als verloren oder gar gestohlen zu melden, weil sie nicht daran glauben, dass es abgegeben oder wiedergefunden wird. Eine Abholquote von beispielsweise nur 20 Prozent im Berliner Fundbüro spricht hier für sich. Dabei ist eine Meldung ganz unkompliziert sogar per E-Mail bei den örtlichen Fundbüros möglich. Auch die privaten Onlinedienste erleichtern den Kontakt zwischen Suchendem und Finder. Einträge hier sind kostenlos und fragen auch die Onlinedatenbanken der kommunalen Fundbüros ab. Ebenso sind automatisierte Suchaufträge möglich. Unterschätzen Sie nicht die ehrlichen Finder!

Seite 2 von 3

1. 5 Tipps bei und gegen Handyverlust
2. Gerätesperre & Verlustmeldung
3. Schutz vor hohen Kosten & Synchronisation

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

funkschau