Cloud-Dienste

Vodafone: M2M-Plattform für GPS-Schutzengel

8. September 2011, 12:37 Uhr | Markus Kien | Kommentar(e)
© Vodafone

Die „Global Data Service Platform“ von Vodafone sorgt für einfache und effiziente Machine-to-Machine-Kommunikation, M2M. Sie bietet eine Vielzahl nützlicher Tools für die mobile Fernsteuerung von M2M-Prozessen zwischen Endgeräten und kundenspezifischen M2M-Applikationen.

„Ohne diese Plattform wäre das Personen-Ortungssystem ‚iNanny’ nicht möglich“, ist Ralf Kiehne, Geschäftsführer des Saarbrücker GPS-Spezialisten Leoworx, überzeugt und benennt einen entscheidenden Vorteil: „Dank der ‚Global Data Service Platform’ (GDSP) lässt sich ein Produkt wie die I-Nanny europaweit von einem Standort aus verwalten und im Hinblick auf den Endkunden zu akzeptablen Preisen vermarkten“.

Damit sind die Einsatzmöglichkeiten des kleinen, 72 Gramm leichten, smarten GPS-Schutzengels unbegrenzt. Man weiß immer genau, wo sich die I-Nanny gerade befindet und zwar dank GPS weitaus exakter als bei der gängigen Handy-Zellortung. So kann die völlig autark funktionierende I-Nanny zur Lebensretterin werden.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Vodafone: M2M-Plattform für GPS-Schutzengel
  2. Höchste Netzabdeckung minimiert Ausfallrisiko
  3. M2M-Management aus einer Hand
  4. M2M-Kompetenz bei Vodafone

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Vodafone D2 GmbH, Vodafone AG & Co. KG

IoT