M2M-Kommunikation

Deutsche Telekom: Mobilfunknetze fit für E-Call

19. September 2011, 11:58 Uhr | Markus Kien | Kommentar(e)
© Deutsche Telekom

Nach einer Empfehlung der EU-Kommission soll „eCall“ – der automatische Notruf bei Unfall - ab 2015 Pflicht in Neuwagen werden.

Die Deutsche Telekom ist nach eigenen angaben auf die geplante Einführung des paneuropäischen Notrufsystems „eCall“ für Autos vorbereitet. „Der automatische Rettungsruf aus dem Fahrzeug wird dem Trend, Autos mit dem Internet zu vernetzen, weiteren Schub verleihen. Denn neben dem E-Call haben Autohersteller die Chance, weitere Onlinedienste anzubieten“, sagte Reinhard Clemens, Telekom-Vorstand und CEO von T-Systems am Rande der Internationalen Automobilausstellung (IAA).

Ein Ende 2010 abgeschlossener Feldversuch habe gezeigt, dass sich die Mobilfunknetze der Telekom sowie der Roaming-Partner für einen länderübergreifenden Notrufdienst eignen. Drei mit E-Call-Technik ausgerüstete Autos haben über mehrere Monate während ihrer Testfahrten durch 16 EU-Länder insgesamt 15.000 Testnotrufe gesendet. „Alle Signale erreichten dabei verzögerungsfrei die Notrufzentralen der Länder“, heißt es.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Deutsche Telekom: Mobilfunknetze fit für E-Call
  2. E-Call als Lebensretter
  3. Vorfahrt im Mobilfunknetz

Verwandte Artikel

Deutsche Telekom AG Bonn, Telekom Deutschland GmbH, Deutsche Telekom Mobilfunk

IoT