Schwerpunkte

Mobile Enterprise

Nutzen aus Enterprise Mobility ziehen

31. März 2016, 13:57 Uhr   |  Autor: Christian Kahl / Redaktion: Claudia Rayling | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

Die Anforderungen

Es stellen sich drei Grundanforderungen an ein modernes Enterprise Mobility-Konzept:

  1. Unternehmensweite Sicherheitsrichtlinien sowie standardisierte Prozesse bei Verlust und Diebstahl mobiler Endgeräte werden sinnvollerweise durch ein MDM-System abgebildet - und zwar ohne aus dem Smartphone ein "Dumbphone" zu machen.
  2. Die Entwicklung von Unternehmes-Apps mitsamt der zugehörigen Backend-Prozesse sollte auf einer zentralen Plattform erfolgen können, die gleichzeitig für die Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit der Apps sorgt.
  3. Die Verteilung der Apps sollte sich nahtlos anschließen, einheitlich für alle genutzten Mobilgeräte, egal ob mitarbeiter- oder firmeneigen. Nur so kann sichergestellt werden, dass jeder Mitarbeiter die Apps bekommt, die er braucht.

Spätestens jetzt wird klar: Eine reine MDM-Lösung alleine ist genauso wenig ausreichend wie eine mobile Applikationsplattform oder ein reines App-Management. Eine integrierte Gesamtlösung für die Mobile IT wird den Kurs im Jahr 2016 wesentlich bestimmen.

Christian Kahl ist Head of Marketing & Design bei M-Way Solutions

Seite 3 von 3

1. Nutzen aus Enterprise Mobility ziehen
2. Stichwort Device-Fragmentierung
3. Die Anforderungen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

funkschau