Sie sind hier: HomeDatacenter

e-shelter: Vierter Data Center Campus in der Rhein-Main-Region

Mit "Frankfurt 4 Data Centers" gewinnt die Rhein-Main-Region zusätzliche 24.000 Quadratmeter IT-Fläche. Das neue e-shelter Rechenzentrum stößt damit das Wachstum von Cloud- und Hybrid-Enterprise-IT in dieser Region massiv an.

Eröffnung Bildquelle: © Brian Jackson - 123RF

Der erste Bauabschnitt des Frankfurt 4 Data Centers von e-shelter ist fertiggestellt. Mit dem neuen Sitz in Hattersheim betreibt das Unternehmen nun 12 operative Rechenzentrumsstandorte. Nach vollständigem Ausbau beträgt die IT-Fläche der insgesamt fünf Rechenzentrumsgebäude des Campus über 24 000 Quadratmeter, die IT-Last wird auf 80 MW beziffert.

Die jüngste Expansion des Unternehmens schärft dessen Position in der Region Frankfurt 4 etwa zehn Kilometer liegen zwischen dem in Hattersheim ansässigem Frankfurt 4 Data Center und den bestehenden Standorten Frankfurt 1 und Frankfurt 3.

Der neue Campus bietet carrier-neutrale Colocation-Dienstleistungen, ist an die e-connect Plattform von e-shelter angebunden und ermöglicht Zugang zu verschiedenen Carriern, den führenden Cloud-Anbietern sowie zum weltweit größten Internetknoten DE-CIX. Kunden des Standorts Frankfurt 4 haben direkten Zugriff auf die e-shelter innovation labs, um moderne Technologielösungen und IT-Implementierungen in einer realen Produktionsumgebung zu testen und zu validieren.

Rupprecht Rittweger, CEO von e-shelter, aüßerte sich wie folgt zur Eröffnung: „Phase 1 von Frankfurt 4 wurde in weniger als 12 Monaten gebaut, wobei bereits vor der Eröffnung erhebliche Kapazitäten an Kunden vermietet wurden. Frankfurt 4 stärkt unsere Position als Marktführer mit einer Gesamtkapazität von mehr als 400 MVA in Europa und mehr als 300 MVA in der Rhein-Main Region."

Hattersheims Bürgermeister Klaus Schindling ist klar, dass „die Ansiedlung des Rechenzentrumbetreibers e-shelter für die Stadt Hattersheim am Main die bedeutendste der letzten Jahrzehnte ist, auch im Hinblick auf die Zukunft des Wirtschaftsstandortes. Damit kommen wir unserem Ziel, Hattersheim zur Digital City weiterzuentwickeln, einen großen Schritt näher.“

„Durch die unmittelbare Nähe zum weltweit größten Internetknoten DE-CIX in Frankfurt profitieren wir nun davon, in Hattersheim einen Rechenzentrumscampus des europaweit führenden Betreibers eröffnen zu dürfen. Damit befinden wir uns in guter Gesellschaft mit Städten wie London, Amsterdam, Wien und Zürich – und das macht mich schon ein bisschen stolz“, resümiert Schindling.