Sie sind hier: HomeDatacenter

Infrastruktur von der Edge bis zum Core: Western Digital erweitert das Rechenzentrumsportfolio

Western Digital kündigt heute zwei neue Lösungen für die Bereiche Datenzentren- und Cloud-Lösungen an. Die Western Digital Ultrastar DC SN630 NVMe SSD und die Western Digital CL SN720 NVMe SSD sollen das Portfolio des Unternehmens um Anwendungen von der Edge bis zum Core erweitern.

Datacenter Bildquelle: © RAJESH RAJENDRAN NAIR - 123RF

IT-Manager stehen heutzutage vor neuen Herausforderungen. Dazu gehören unter anderem das Managen verschiedener Workloads, das Skalieren bei optimalen Gesamtbetriebskosten und die Kontrolle des Server-Wildwuchses. Dadurch wird die NVMe-Technologie aufgrund ihrer inhärenten Skalierbarkeit und den Leistungsvorteilen zum De-facto-Standard für alle Anwendungen. Das umfasst traditionelle Scale-up-Datenbanken bis hin zu neuen Edge-Computerarchitekturen.

„Für unsere Cloud- und Hyperscale-Kunden sind Leistung, Wirtschaftlichkeit und Ausdauer maßgeblich von großer Bedeutung“, sagt Eyal Bek, Vice-President, Data Center and Client Computing Devices bei Western Digital. „Die Ultrastar DC SN630 SSD und Western Digital CL SN720 SSD, die beide unsere intern entwickelten SSD-Architekturen und 3D-NAND-Technologie nutzen, können unseren Kunden helfen, den Schritt von SATA- auf NVME-Leistung zu machen und damit ihre Rechenzentren für die Zukunft aufzustellen.“

„Unsere Partnerschaft mit Western Digital ermöglicht überzeugende Flash-Leistungen und Kosteninnovationen für die schnell wachsende und hyperkonvergente Infrastrukturbranche“, sagt Lee Caswell, Vice-President Products, Storage and Availability bei VMware. „Die Kombination der neuen NVMe-Produkte von Western Digital, die für Cloud- und softwaredefinierte Speicheranwendungen optimiert sind, kann im Zusammenspiel mit der preisgekrönten VMware vSAN-Software die Gesamtbetriebskosten und die Produktivität für Kunden verbessern, die eine moderne Infrastruktur aufbauen.“

Die Western Digital Ultrastar DC SN630 NVMe SSD ist eine 2,5-Zoll Small Form Factor (SFF) NVMe-SSD auf Enterprise-Level, die für Cloud-Speicher optimiert wurde. Sie liefert laut Hersteller mehr als das Vierfache der IOPS für Mixed Workloads im Vergleich zu älteren SATA-Laufwerken. Die Ultrastar DC SN630 soll es Cloud-Architekten ermöglichen die Leistung für latenzkritische Workloads zu steigern und gleichzeitig eine hervorragende Service-Qualität (QoS) zu bieten. Die Ultrastar DC SN630 SSD wird in zwei Konfigurationen erhältlich sein:

  • Für Mixed Workloads bietet die Ultrastar DC SN630 SSD Kapazitäten zwischen 800 Gigabyte (GB) und 6,4 Terabyte (TB) mit zwei Drive Writes per Day (2DWD).
  • Für leseintensive Workloads stehen Kapazitäten von 960 GB bis 7,68 TB mit 0,8DWD zur Verfügung, wodurch sie sich insbesondere eignet, um Anwendungen zu beschleunigen. Das schließt softwaredefinierte oder hyperkonvergente Infrastrukturen, OLAP, Media Streaming und das schnell wachsenden IoT-Segment, in dem geringe Latenzen im Vordergrund stehen, mit ein.

Die Western Digital CL SN720 NVMe SSD ist eine NVMe-SSD, die speziell für die Leistungsanforderungen von Boot- und Edge-Anwendungen entwickelt wurde. Sie will eine hervorragende IO-Leistung bei zufälligem Lesen, eine optimale Ausdauer mit Verschlüsselungsfunktionen und eine erweiterte Einsatzvalidierung für Boot- und Edge-Rechenzentrumsanwendungen von Serverbetriebssystemen im Enterprise-Bereich bieten. Mit Kapazitäten von 256 GB bis 2 TB im M.2-Format ist die Western Digital CL SN720 NVMe SSD für Edge-Server, Content Delivery Networks, Cloud-basiertes Gaming sowie IoT-Plattformen und -Gateways konzipiert.

Verfügbarkeit

Beide Produkte basieren auf der BiCS3 64L 3D TLC NAND-Plattform von Western Digital. Die Western Digital CL SN720 ist ab sofort verfügbar. Die Ultrastar DC SN630 wird derzeit bei ausgewählten Kunden getestet. Mit einer breiten Verfügbarkeit wird ab April gerechnet.