Sie sind hier: HomeDatacenter

Hohe Nachfrage: Colt DCS erweitert Hamburger Rechenzentrum

Colt Data Centre Services erweitert das eigene Datacenter in Hamburg um 500 Quadratmeter. Damit reagiert das Unternehmen auf die zunehmende Colocation-Nachfrage in der Region rund um die Hansestadt. Der neue Rechenzentrumsbereich soll bereits Ende des Jahres in Betrieb genommen werden.

Datacenter Bildquelle: © 3dmentat - fotolia

Colt DCS investiert rund 2,2 Millionen Euro in den Ausbau. Konkret wird die Rechenzentrumsfläche der Halle IDC3 um 500 Quadratmeter erweitert. Zusammen mit den bestehenden Hallen IDC1 und IDC2 betreibt Colt in Hamburg dann eine Gesamtfläche von 3.035 Quadratmetern.

Das erweiterte Rechenzentrum ist ISO27001 zertifiziert und folgt, ebenso wie alle anderen Colt-Rechenzentren, dem umweltfreundlichen Colt DCS Standarddesign. Die neue Halle IDC3 verfügt über ein skalierbares USV-Stromversorgungssystem. Colt DCS bietet im Hamburger Datacenter darüber hinaus Disaster-Recovery-Räumlichkeiten an und hat unlängst seine Kunden- und Besprechungsräume renoviert.  

Die Grundsteinlegung für das Projekt erfolgte im Juli 2018. Die Übergabe an Kunden ist für Mitte Dezember 2018 geplant.

Falk Weinreich, Senior Vice President Sales und Marketing bei Colt DCS: „Hamburg hat sich für Colt DCS in den letzten Jahren zu einem wichtigen Standort entwickelt. Zwei unserer Hallen in der Hansestadt sind mittlerweile vollständig belegt. Die hohe Nachfrage hat nun zu einer weiteren Investition geführt, denn wir möchten unseren Kunden gerne Planungssicherheit und höchstmögliche Flexibilität in Sachen Wachstum und Erweiterung bieten.“