Open Networking Foundation und ETSI

Zusammenarbeit bei SDN-Support für NFV

19. März 2014, 15:09 Uhr | Ralf Ladner | Kommentar(e)
Open Networking Foundation
Open Networking Foundation
© Open Networking Foundation

Das Europäische Institut für Telekommunikationsstandards (ETSI) und die Open Networking Foundation (ONF) haben ein strategisches Partnerschafts-Agreement geschlossen, um die Spezifikationen für Network Funktion Virtualization (NFV) voranzutreiben. Beide Unternehmen teilen das Commitment, die Anforderungen von Netzwerkbetreibern im Hinblick auf Fortschritte beim Open-Networking zu unterstützen. Die formale Vereinbarung wurde auf dem ETSI General Assembly Meeting in Mandelieu-la-Napoule in Frankreich unterzeichnet.

Beide Organisationen arbeiten seit der Gründung der ETSI NFV Industry Specification Group (ISG) im Jahre 2012 intensiv zusammen. Die NFV-Architektur wird durch SDN unterstützt und profitiert von der Arbeit der ONF mit dem Openflow-Protokoll. Gemeinsam soll untersucht werden, wie SDN den Forwarding-Plane-Support für einige der wichtigsten Anwendungsfälle von NFV ermöglichen kann. Insbesondere soll es bei der Zusammenarbeit darum gehen, dynamische und programmierbare Forwarding-Diagramme für Virtualized-Network-Funktion (VNF) zu erstellen. Die NFV ISG des ETSI hat einen Aufruf für NFV-Proofs-of-Concepts (PoC) gestartet und ein PoC-Framework veröffentlicht. Das ETSI erwartet nun PoCs, die sowohl NFV als auch SDN beinhalten und die Vorteile beider Technologien aufzeigen.

„ETSI konzentriert sich auf Probleme heutiger Telekommunikationsnetzwerke durch die Entwicklung einer standardisierten IT-Virtualisierungtechnologie zur Konsolidierung vieler unterschiedlicher Typen von Netzgeräten auf Großserienservern, Switchen und Storage“, erklärt Luis Jorge Romero Saro, Director General des European Telecommunications Standards Institute. „Diese Kooperation mit der ONF ermöglicht es uns beiden, erheblich zu den Zielen der NFV ISG beizutragen und dient als wichtige Quelle für Anforderungen und Anwendungsfälle für die SDN-Community.“

In Verbindung mit diesem Agreement veröffentlicht die ONF den Openflow-enabled "SDN and MFV Solution Brief". Der Solution-Brief zeigt, wie Netzbetreiber NFV und SDN kombinieren, um die gemeinsamen Ziele beider Techniken inklusive einer höheren Netzflexibilität zu erreichen. Er diskutiert die Herausforderungen, die Betreiber bei der Implementierung von NFV überwinden müssen und bietet Use-Cases, die zeigen, wie Openflow-enabled SDN die Anforderungen an automatisierte, offene und programmierbare Netzwerk-Konnektivität für die Unterstützung von NFV erfüllen kann. Der NFV-Solution-Brief demonstriert, wie Openflow-enabled SDN-NFV-Installationen beschleunigen kann, indem eine skalierbare, elastische und bedarfsgerechte Architektur bereitgestellt wird, die den Anforderungen an eine dynamische NFV-Kommunikation für physische und virtuelle Infrastrukturen gerecht wird.

„Das Ziel der Zusammenarbeit der ONF mit der ETSI NFV ISG ist die Förderung der Akzeptanz von NFV durch Netzbetreiber“, ergänzt Dan Pitt, Executive Director der Open Networking Foundation. „Zusammen können wir als wichtige Quelle für Anforderungen und Lösungen für die Open-Networking-Community dienen. Beide Organisationen profitieren gegenseitig von der technischen Arbeit und der Übernahme eines deckungsgleichen Ansatzes für die Entwicklung von Standards, Methoden und Wissensaustausch.“

Der Openflow-enabled "SDN and NFV Solution Brief" ist auf der ONF-Website verfügbar: https://www.opennetworking.org/images/stories/downloads/sdn-resources/solution-briefs/sb-sdn-nvf-solution.pdf.

 

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

Professional Datacenter

Anbieterkompass