Mainframe-Research-Report

Wachstumstreiber für die digitale Wirtschaft

26. Oktober 2015, 14:59 Uhr | Axel Pomper, funkschau (Quelle: BMC) | Kommentar(e)
© 3dmentat - fotolia

Die Ergebnisse des zehnten jährlichen Mainframe-Research-Report von BMC zeigen, dass Sicherheit, Verfügbarkeit, leistungsstarke Datenserver und Transaktionsdurchsätze zu den wichtigsten Wachstumstreibern für eine kontinuierliche Steigerung der Mainframe-Kapazität gehören. Diese Erkenntnisse haben einen besonders aktuellen Bezug, da die digitale Wirtschaft immer stärker auf Transaktionen beruht.

Der diesjährige Bericht bestätigt: Das kontinuierliche Wachstum des Mainframe wird durch die gegenwärtige Forderung nach ständiger Verfügbarkeit und die Nachfrage nach sicherem Zugriff auf Anwendungen und Daten in für die mobile Nutzung optimiertem Tempo und Umfang gesichert.

Sicherheit erwies sich als wichtigstes Kriterium für weitere Investitionen in den Mainframe: So gaben 56 Prozent der Befragten an, dass Sie die Leistungsstärke der Plattform bei Sicherheitsfragen als Vorzug werteten. Verfügbarkeit folgte dicht auf. Hier sahen 55 Prozent der Umfrageteilnehmer einen Nutzenvorteil des Mainframe.

Bemerkenswert ist auch, dass in diesem Jahr für 48 Prozent der Kunden die zentrale Datenserverfunktion des Mainframe ein Grund für weitere Investitionen darstellt. 45 Prozent gaben an, dass ihre Anforderungen an den Transaktionsdurchsatz vom Mainframe am besten gedeckt würden.

Bei der Frage nach den Top-Prioritäten im kommenden Jahr erklärten 65 Prozent, den Schwerpunkt auf die Kostenoptimierung legen zu wollen, während 59 Prozent auf Anwendungsverfügbarkeit setzten. Dies stützt die Annahme, dass sich die IT vor der Herausforderung sieht, die Bereitstellung innovativer Lösungen mit dem effizienten Betrieb ihrer industrialisierten Infrastruktur in Einklang zu bringen.

In den Forschungsergebnissen des diesjährigen Berichts lagen überdies Geschäfts-/IT-Ausrichtung, Datenschutz, Datenwiederherstellung und Anwendungsmodernisierung – allesamt Schlüsselfaktoren für einen erfolgreichen digitalen Wandel – gleichauf auf dem dritten Platz der Prioritäten.

„Aufgrund ihres Bedarfs an ständiger Verfügbarkeit wirken mobile Services als Katalysator für das wachsende Interesse an Mainframe-Technologie. Grund dafür ist deren Fähigkeit zur Bereitstellung geschützter Daten in Kombination mit ihrer hohen Verfügbarkeit“ so Bill Miller, Leiter der Z-Solutions Optimization bei BMC. „Während das Digital-Enterprise-Modell an Fahrt gewinnt, ermöglichen wir bei BMC diese verlässlichen Funktionen anhand unserer Datenbanklösungen unter Nutzung von Next-Generation-Technology für DB2, die eine mühelose Verwaltung der größten strukturierten und unstrukturierten Datenbanken ermöglicht. Darüber hinaus unterstützt unsere Lösung 'Mainframe MLC Cost Management' die Optimierung von Mainframe-Kosten, wodurch der IT mehr Zeit bleibt, sich auf Innovationen zu konzentrieren.“ 

In den letzten zehn Jahren haben sich Mainframes als überaus nützlich und robust erwiesen. So prognostizierten 90 Prozent der Befragten, dass sich die Plattform langfristig durchsetzen werde, und 83 Prozent sprachen sich für das Fortbestehen einer verlässlichen und wachsenden Mainframe-Kapazität aus.

„Die 'IBM z13' kann bis zu 2,5 Milliarden Transaktionen pro Tag verarbeiten – so viel wie 100 Cyber Mondays“, erläuterte Mark Anzani, Vice President von Z-Systems Strategy, Resilience and Ecosystems. „Aufgrund der Konfrontation mit diesem rasanten Daten- und Transaktionswachstum suchen digitale Unternehmen nach Wegen, ihre IT-Infrastrukturen zu transformieren, um dieser Last mit maximaler Sicherheit, Verfügbarkeit und Performance zu begegnen. Der BMC-Jahresbericht bestätigt: Kunden von 'IBM z Systems' nutzen die Plattform als Dreh- und Angelpunkt für den digitalen Wandel. Vor diesem Hintergrund betrachten wir BMC als wertvollen Geschäftspartner.“  

„Die jüngsten Forschungsergebnisse machen wieder einmal deutlich, dass Mainframe-Besitzer langfristig große Pläne in Bezug auf die Plattform haben und signifikante Unterstützung benötigen, um DevOps-Best Practices für ihre Mainframe-residenten Anwendungen nutzbar zu machen“ erklärte Chris O‘Malley, CEO von Compuware. „Um diese fortwährenden Bedürfnisse von Mainframe-Besitzern zu erfüllen, arbeiten BMC und Compuware gemeinsam an der Entwicklung von Lösungen, die Kunden in die Lage versetzen, weiterhin maximalen Nutzen aus ihren Investitionen in Mainframe-Hardware, -Anwendungen und -Daten zu ziehen.“

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Grafiken zum Mainframe-Research-Report

Alle Bilder anzeigen (8)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

BMC Messsysteme GmbH (bmcm), BMC Electronic GmbH

Anbieterkompass