Teil des Hyper-Resilienz-Plans

OVHcloud eröffnet neues Rechenzentrum in Straßburg

23. September 2022, 11:15 Uhr | Lukas Steiglechner | Kommentar(e)
Rechenzentrum Straßburg, OVHcloud
© OVHcloud

Das neue Rechenzentrum SBG5 des Cloud-Anbieters OVHcloud wurde eröffnet. Das Datacenter soll Teil des Hyper-Resilienz-Plans des Anbieters sein. Bei der Umsetzung wurde stark auf nachhaltige Grundsätze gesetzt.

Der Cloud-Anbieter OVHcloud hat am 12. September sein neues Rechenzentrum in Straßburg eingeweiht. Der Standort des SBG5 umfasst eine Fläche von 1.700 Quadratmetern. Es sind 19 isolierte Räume vorhanden, die durch Mauerwerk in Segmente unterteilt sind und eine Feuerbeständigkeit von bis zu zwei Stunden aufweisen. Das Gasfeuerlöschsystem ist nach APSAD R13 und die VESDA-Rauchmeldeanlage nach APSAD R7 eingestuft. Die sieben Stromräume und drei Batterieräume befinden sich außerhalb des Gebäudes.

„In einem boomenden Markt zeichnet sich OVHcloud durch seine Fähigkeit aus, innovative Lösungen mit herausragendem Preis-Leistungs-Verhältnis und höchsten Sicherheitsstandards zu verbinden und gleichzeitig ein Modell einzusetzen, das unseren ökologischen Herausforderungen Rechnung trägt“, sagt Michel Paulin, CEO von OVHcloud. „Die Eröffnung von SBG5 ist ein starkes Zeichen für diesen industriellen Ansatz, der es uns ermöglicht, die europäischen Werte einer offenen, vertrauenswürdigen und nachhaltigen Cloud zu unseren Kunden in aller Welt zu bringen. Unsere lokale Verankerung und unsere kontinuierlichen Investitionen in den Regionen ermöglichen es uns zudem, unsere Arbeitgebermarke zu stärken und neue Kompetenzen an Bord zu holen.“

„Die Eröffnung dieses neuen energieeffizienten Rechenzentrums ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von OVHcloud. Damit positioniert sich das Unternehmen im Herzen der französischen und europäischen digitalen Souveränität, die unsere Regierung seit 2017 mitgestaltet“, so Bruno Le Maire und Jean-Noël Barrot. „Es demonstriert die Resilienz und Innovation des französischen Cloud-Ökosystems und untermauert die Entscheidung Frankreichs, volle Datensouveränität zu behalten.“

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Hyper-Resilienz-Plan

Im Rahmen der Eröffnung stellte der Cloudanbieter Aspekte seines Hyper-Resilienz-Plans sowie seine Maßnahmen zur deutlichen Verringerung des ökologischen Fußabdrucks seiner Infrastrukturen vor. Im Rahmen dieses Strategieplans gab OVHcloud die Eröffnung von 15 Standorten bis 2024 bekannt, um seinen Nutzern IaaS- und PaaS-Lösungen zu bieten. Ziel ist es, bestehende Standorte zu erweitern, neue Regionen zu erschließen und auch neue Anwendungsfälle durch ein besonders widerstandsfähiges und nachhaltiges Modell zu bedienen. SBG5 ist das erste Rechenzentrum, das im Rahmen des Hyper-Resilienz-Plans von OVHcloud konzipiert wurde. Dieser trat bereits im April 2021 in Kraft und sieht eine Investition von 30 Millionen Euro vor.

Entsprechend seiner Verpflichtungen wird OVHcloud ein neues Rechenzentrum für die Sicherung von Rohdaten (Snapshots) einrichten, das einen relevanten Mindestabstand zum eigentlichen Rechenzentrum einhält. Dieser Service wird zunächst für französische Kunden eingerichtet und soll auf das gesamte Portfolio von Lösungen und Standorten ausgeweitet werden.

Zusätzlich zu dieser Remote-Storage-Lösung bietet OVHcloud eine Reihe von Diensten zur Erleichterung von Back-up und Disaster Recovery an, wie zum Beispiel Veeam Enterprise für die Sicherung von strategischen Workloads (VMWare, physische Windows/Linux-Server oder NAS) und Zerto für die Sicherung und Wiederherstellung von virtuellen Maschinen im Rahmen von Disaster-Recovery-Plänen auf Hosted Private Cloud-Infrastrukturen.

Schließlich wird OVHcloud im November 2022 einen neuen Speicherdienst auf den Markt bringen: Cold Archive – eine hyperresiliente Lösung zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis. Diese Lösung wird es Unternehmen ermöglichen, sogenannte „kalte Daten“ langfristig zu speichern und dabei von maximaler Sicherheit und Zuverlässigkeit zu profitieren.

Der Dienst basiert auf:

  • Vier Mini-Rechenzentren, die über ganz Frankreich verteilt sind, mit einem Abstand von mindestens 200 Kilometer zwischen den Standorten. Da alle Standorte miteinander verbunden sind, ist eine permanente Datensicherung mit Redundanzmechanismen in jeder Situation gewährleistet.
  • Eine robuste bandgestützte Archivlösung, die in Zusammenarbeit mit IBM und Atempo entwickelt wurde. Diese Lösung wird bereits im November 2022 auf den Markt kommen, um den Nutzern eine sichere Speicherlösung für einen sehr langen Zeitraum zu bieten.

Nachhaltige Modelle

Um die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, setzt der Standort SBG5 auf Grundsätze der Sparsamkeit und Effizienz. Dies gilt insbesondere für das Wasserkühlsystem für die Serverkomponenten, das einen Wasserverbrauch (WUE) von weniger als 0,2 Liter pro Kilowattstunde aufweist, was dem Äquivalent eines Glases Wasser für die Kühlung eines Servers während zehn Betriebsstunden entspricht. Der durchschnittliche WUE-Wert in der Cloud-Branche liegt bei 1,8 Liter pro Kilowattstunde. OVhcloud nutzt ein geschlossenes Kreislaufsystem, das die Verschwendung von Flüssigkeit begrenzt. Zudem setzt der Anbieter Trockenkühler ein und verzichtet auf Klimaanlagen in den Serverräumen.

OVHcloud erreicht eine PUE (Power Usage Effectiveness) von 1,1 bis 1,2, der nach Schätzungen aus dem Jahr 2021 36 Prozent unter dem Branchendurchschnitt von 1,57 liegt. Zusammengenommen erfüllen diese Umweltmaßnahmen die hohen Erwartungen des Marktes und werden den Weg für alle kommenden Installationen der Gruppe bestimmen.

Dank seiner Fabriken in Croix (Frankreich) und Beauharnois (Kanada) besitzt OVHcloud die vollständige Kontrolle über die Entwicklung und Produktion seiner Server. Dank dieses vertikal integrierten Modells verfügt OVHcloud über kurze, zirkuläre Produktionskreisläufe. Die französische Regulierungsbehörde ARCEP und die französische Agentur für den ökologischen Wandel ADEME schätzen, dass 78 Prozent des CO2-Fußabdrucks der Cloud aus der Herstellung der Hardware stammen. Die Fähigkeit von OVHcloud, 100 Prozent seiner Komponenten aufzuarbeiten oder zu recyceln, führt zu einer Verlängerung ihres Lebenszyklus. OVHcloud will seine Bemühungen fortsetzen, den Einsatz von Ressourcen zu optimieren und die Umweltauswirkungen seiner Aktivitäten in der gesamten Wertschöpfungskette, insbesondere in Scope 3, besser zu kontrollieren.

Globale Wachstumsstrategie

Mit der Eröffnung des Rechenzentrums SBG5 treibt OVHcloud die Umsetzung der industriellen Säule seines Wachstumsplans voran. Dieser umfasst den Ausbau bestehender Standorte, aber auch neuer Standorte und neuer Länder:

  • Der Campus in Roubaix wird um ein zehntes Rechenzentrum (RBX10) erweitert.
  • In Gravelines wird OVHcloud neue Kapazitäten mit GRA4 bereitstellen.
  • Eine AZ-Region (Verfügbarkeitszone) mit drei Rechenzentren in der Region Paris wird in der ersten Hälfte des Jahres 2023 eingerichtet.
  • In Deutschland wird in Limburg im 3. Quartal 2023 das zweite Rechenzentrum eröffnet, um das lokale Wachstum zu unterstützen. Zudem soll ein neuer Remote-Standort im Jahr 2024 eröffnet werden.
  • Infolge des starken Wachstums in Nordamerika plant die Gruppe, den Campus in Beauharnois um das neunte Rechenzentrum (BHS9) zu erweitern und 2023 ein neues Rechenzentrum in Toronto zu eröffnen.
  • In Asien wird die Gruppe noch in diesem Jahr ihr erstes Rechenzentrum im indischen Mumbai sowie 2023 ein zweites Rechenzentrum in Singapur einrichten.

Verwandte Artikel

funkschau

Anbieterkompass