Schwerpunkte

Boomendes Cloud-Geschäft

Microsoft ist mehr als eine Billion Dollar wert

26. April 2019, 14:46 Uhr   |  Autor: Hannes Breustedt / dpa Redaktion: Stefan Adelmann

Microsoft ist mehr als eine Billion Dollar wert
© Microsoft

Die Sonne scheint über Microsoft: Das Unternehmen hat erstmals die Eine-Billion-Dollar-Marke geknackt

Microsoft hat erstmals die Billion-Dollar-Marke geknackt. Die zuvor veröffentlichte Bilanz sorgte für Aufwind an der Börse, besonders das starke Cloud-Geschäft verhalf zum kräftigen Gewinn- und damit auch Wertsprung. Microsoft zieht damit an Apple vorbei.

Erst Apple, dann Amazon, nun

Microsoft

: Der US-Softwarekonzern hat erstmals die magische Marke von einer Billion Dollar beim Börsenwert überschritten. Starke Quartalszahlen vom Vorabend trieben den Aktienkurs am Donnerstag zu US-Handelsbeginn um rund fünf Prozent nach oben und hievten die Marktkapitalisierung so zeitweise auf ein neues Rekordhoch von rund 1,003 Billionen Dollar.

Damit überholte

Microsoft

den iPhone-Riesen Apple - der es aktuell auf einen Börsenwert von etwa 980 Milliarden Dollar bringt - als am höchsten bewertete US-Aktiengesellschaft. Apple hatte im vergangenen Jahr als erstes US-Unternehmen vorübergehend eine dreizehnstellige Marktkapitalisierung erreicht, danach war dies kurzzeitig auch dem weltgrößten Online-Händler Amazon gelungen.

Für Kursauftrieb bei

Microsoft

sorgte ein starker Geschäftsbericht. Das Unternehmen hat zu Jahresbeginn dank boomender Cloud-Dienste deutlich mehr Gewinn und Umsatz gemacht. Im dritten Geschäftsquartal (bis Ende März) legte der Überschuss im Jahresvergleich um 19 Prozent auf 8,8 Milliarden Dollar (7,9 Mrd Euro) zu. Das teilte

Microsoft

am Vorabend nach US-Börsenschluss am Konzernsitz in Redmond im US-Bundesstaat Washington mit.

Der Umsatz stieg um 14 Prozent auf 30,6 Milliarden Dollar. Damit wurden die Erwartungen von Analysten klar übertroffen, die Aktie verbuchte schon nachbörslich einen deutlichen Kursanstieg.

Microsoft

profitierte abermals besonders vom lukrativen Cloud-Geschäft mit IT-Diensten im Internet. Beim Flaggschiff - der Azure-Plattform für Unternehmen - kletterte der Umsatz um 73 Prozent.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Konferenz
Ein Tag rund um das Datacenter von morgen
Nfon legt bei Umsatz und Nebenstellen deutlich zu
Unerwartete Geschäftseinbußen
Microsoft startet Weiterbildungsinitiative
Virtuelles Rechenzentrum für Jedermann
Bissinger stärkt Cloud-Geschäft mit neu gegründeter Firma
Netplace wird Teil von Noris Network
Standortnachteile machen es deutschen Rechenzentren schwer
Niedrigere Prognosen durch Rückgang bei Chips für Rechenzentren

Verwandte Artikel

Microsoft, Microsoft Deutschland GmbH, Amazon Web Services, Google Germany GmbH