Schwerpunkte

Intelligente Cloud-Automatisierung

IBM schnappt sich Turbonomic

30. April 2021, 15:32 Uhr   |  Autor: Lars Bube | Kommentar(e)

IBM schnappt sich Turbonomic
© sodawhiskey/stock.adobe.com

Mit dem Zukauf von Turbonomic will IBM zu einem führenden Anbieter bei der KI-gestützten Optimierung von Anwendungs- und Netzwerk-Ressourcen in heterogenen Cloud-Umgebungen werden.

IBM hat die Übernahme des amerikanischen Softwareanbieters Turbonomic angekündigt. Laut IBM haben beide Unternehmen der entsprechenden verbindlichen Vereinbarung bereits zugestimmt. Der Kaufpreis wird offiziell nicht genannt, US-Analysten schätzen ihn jedoch auf 1,5 bis 2 Milliarden US-Dollar. Turbonomic bietet KI-gestützte Softwarelösungen für automatisiertes Application Resource Management (ARM) und Network Performance Management (NPM), mit denen sich Cross-Cloud-Umgebungen zentral und effizient überwachen und managen lassen. Der Zukauf soll IBMs Portfolio rund um Cloud Pak for Watson AIOps ergänzen, in das Turbonomic zusammen mit dem jüngst übernommenen Application-Performance-Management-Anbieter Instana integriert werden soll.

Dadurch will sich IBM zu einem führenden Anbieter im AIOps-Markt (Artificial intelligence for IT Operations) entwickeln, der stark wächst und mit der zunehmenden Cloud-Nutzung eine immer wichtigere Rolle im gesamten Bereich IT-Operations-Management einnimmt. Den Kunden will IBM damit die Möglichkeit geben, ihre Anwendungen über den gesamten Stack hinweg effizient und dynamisch zu überwachen und verwalten. Primär sollen dadurch die Leistungsbereitstellung sowie die Kosten- und Compliance-Kontrolle vereinfacht, optimiert und abgesichert werden. Nachgelagert verspricht IBM eine Kostenreduzierung, durch die KI-basierte Optimierung von Cloud-Ressourcen wie Containern, VMs, Servern, Storage, Datenbanken und Netzwerken in Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen.

"Wir glauben, dass KI-gestützte Automatisierung unausweichlich geworden ist und dazu beiträgt, alle informationszentrierten Jobs produktiver zu machen", erklärt Dinesh Nirmal, der als General Manager bei IBM den Bereich Automation verantwortet. Ziel sei es, den Unternehmen einen One-Stop-Shop von KI-gestützten Automatisierungsfunktionen bereitzustellen, der Geschäftsprozesse und IT umfasst. "Die Hinzunahme von Turbonomic bringt unser Portfolio nun einen weiteren großen Schritt nach vorne, indem sie sicherstellt, dass Kunden volle Transparenz darüber haben, was in ihrer Hybrid-Cloud-Infrastruktur und in ihrem gesamten Unternehmen vor sich geht", so Nirmal weiter.

Zuerst erschienen auf ict-channel.com.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

IBM Deutschland GmbH