G-Core Labs

Erster deutscher Cloud-Standort eröffnet

Rechenzentrum Datacenter
© ralwel/123rf

G-Core Labs, Anbieter von Cloud- und Edge-Lösungen, hat in Frankfurt am Main seinen ersten Cloud-Standort in Deutschland eröffnet. Die Server hierzulande sollen dabei auf Netzwerkprotokollebene vor DDoS-Angriffen geschützt sein.

Weltweit ist der nun eröffnete Public-Cloud-Standort in Frankfurt am Main der 16. Präsenzpunkt von G-Core Labs und der erste in Deutschland. Der neue Standort soll es Kunden ermöglichen, ihre IT-Infrastuktur einfach zu skalieren sowie neue Produkte rasch und gut geschützt zu entwickeln und zu testen. Zudem soll die deutsche Niederlassung helfen, die Zusammenarbeit mit Unternehmen hierzulande zu erleichtern – diese haben bekanntermaßen hohe rechtliche Anforderungen zu erfüllen.

So seien die deutschen Server laut Unternehmensangaben vor DDoS-Angriffen auf Netzwerkprotokollebene geschützt und befinden sich in Tier III Data Centers. Cloud-Services werden demnach von den Intel Xeon Scalable Prozessoren (Ice Lake) der dritten Generation angetrieben. Die Services werden mit finanziellen Garantien und mit SLA 99,95 Prozent gewährt.

„Unsere Cloud ist in andere Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens tief integriert, einschließlich des internationalen Content Delivery Netzwerks, welches auf allen Kontinenten vorhanden ist und im Guinness-Buch der Rekorde aufgeführt ist", so Elena Simon, Geschäftsleiterin Deutschland bei G-Core Labs GmbH. „Das G-Core Labs Team hat viel Erfahrung auf dem Gebiet Ausweitung von Online-Geschäften in komplexe Regionen, wie zum Beispiel Lateinamerika, das für gefährliche DDoS-Angriffe bekannt ist, oder China und Russland, wo man tiefe Rechtskenntnisse braucht. Wir freuen uns darauf, unsere Kenntnisse den Kunden zu vermitteln, die ihr Geschäft auszubauen planen."

Darüber hinaus sei eine KI-Plattform in der Cloud verfügbar, die das Maschinenlernen beschleunigen soll. Über den Service soll Kunden die erforderliche Infrastruktur von Software bis zu den Frameworks bereitgestellt werden. In der Plattform seien sämliche Lösungen zum Datenempfang und -verarbeitung integriert, inklusive Kafka, Storm, Spark, PySpark, PostgreSQL, MS SQL, Oracle und MongoDB.

Das Unternehmen plant weltweit mehr als 20 weitere Cloud-Präsenzpunkte zu eröffnen. In der nächsten Zukunft sollen die Standorte in Almaty (Kasachstan), St. Petersburg (Russland) und Istanbul (Türkei) eröffnet werden.

 

Relevante Anbieter


Verwandte Artikel

funkschau

Anbieterkompass