Schwerpunkte

Zugangstechnologie

DE-CIX hängt alle ab

22. März 2019, 09:40 Uhr   |  Natalie Lauer

DE-CIX hängt alle ab
© Fotolia / James Thew

Der Internetknoten-Betreiber DE-CIX reagiert auf die ansteigende Nachfrage nach mehr Datenkapazität und behauptet damit seine Stellung als Technologieführer.

DE-CIX ist dem technologischen Fortschritt auf den Fersen und bietet weltweit als erster Internetknoten die 400-GE Zugangstechnologie an. Die Basis bildet dabei die DE-CIX Apollon Plattform, bei der Nokia Router zum Einsatz kommen. Zunächst sind die 400-GE Nokia Linecards am weltweit Traffic-stärksten Knoten, dem DE-CIX Frankfurt verfügbar. Künftig soll die technische Neuerung aber auch an anderen Standorten bereitgestellt werden. Durch die neue Zugangstechnologie sind weniger Verbindungen nötig, um den Bandbreitenbedarf von Großkunden zu decken. Dies hat eine gesteigerte Kosteneffizienz zur Folge.

„Mit der Einführung der 400-GE Zugangstechnologie unterstreichen wir einmal mehr unseren Anspruch Technologieführer zu sein“, bemerkt Dr. Thomas King, Chief Technology Officer bei DE-CIX. „Wir bieten unseren Kunden Hardware der neuesten Generation und eine moderne, skalierbare Infrastruktur, die allen Ansprüchen auch in Zukunft gewachsen ist. Gleichzeitig unterstützen wir mit der neuen Technologie das Wachstum unserer Kunden an unseren weltweiten Standorten. Denn je mehr Datenverkehr sie über uns abwickeln können, desto lohnender die Investition in unsere Services.“

Dr. Thomas King und Eric Dorr von DE-CIX Datacnter Internetknoten Frankfurt Breitbandausbau
© DE-CIX

Dr. Thomas King und Eric Dorr von DE-CIX.

„Wir freuen uns DE-CIX seit mittlerweile über sechs Jahren mit unserer richtungsweisenden Technologie auszustatten“, so Ken Kutzler, Vizepräsident von Nokias IP Routing Hardware Geschäftsbereich. „Unsere Forschung- und Vorentwicklung wird durch den schnell wachsenden und qualitativ hochwertigen Datendurchsatz getrieben, wie es auch bei DE-CIX der Fall ist. Nokia ist stolz diesbezüglich DE-CIX Partner zu sein und den Einsatz der 400GE Zugangstechnologie zu ermöglichen. Dank des Nokia FP4 Chipset kann DE-CIX auch weiterhin einen verlustfreien, reibungslosen Betrieb wie auch nahtlose Upgrades garantieren. Jetzt und in Zukunft.“

Bislang hat DE-CIX die Anschlusskapazitäten 1 GE, 10 GE und 100 GE im Angebot. Erst im Jahr 2013 wurde die 100-GE Zugangstechnologie eingeführt, und wird seit einigen Jahren zunehmends gebucht. Auf diese Weise ergab sich im vergangenen Jahr eine Absatzerhöhung bei DE-CIX um knapp 45 Prozent im Vergleich zu 2017. „Binnen der kommenden Jahre erwarten wir, dass sich die 400-GE Zugangstechnologie für Kunden mit entsprechendem Bandbreitenbedarf zum neuen Gold-Standard entwickeln wird“, sagt Eric Dorr, Head of Infrastructure bei DE-CIX.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Nvidia muss bei Umsatz und Gewinn deutlich zurückstecken
Analytics und Automatisierung verbessern den Datacenter-Betrieb
Das Datacenter von morgen

Verwandte Artikel

funkschau