Lenovo

Das neue IT-Zeitalter vorantreiben

26. September 2022, 16:47 Uhr | Autorin: Anna Molder | Kommentar(e)
Managed Services Cloud
© momius/123rf

Lenovo kündigte eine umfassende Portfolioerweiterung an und stellte weitere End-to-End-Infrastrukturlösungen und -Services vor.

Die Infrastructure Solutions V3 bieten Innovationen, die Unternehmen jeder Größe dabei helfen sollen, hybride Multi-Cloud- und Edge-Umgebungen sowie herkömmliche und KI-Workloads einfacher bereitzustellen und zu verwalten.

Das Infrastructure-Solutions-V3-Portfolio biete eine offene Struktur mit fortschrittlichem Management, hoher Zuverlässigkeit und erweiterter Sicherheit, um Unternehmen dabei zu helfen, das neue Zeitalter der IT mitzugestalten. Es umfasse die nächste Generation der ThinkSystem-, ThinkAgile- und ThinkEdge-Server und Storage-Systeme. Unterstützt von Intel Xeon Scalable, AMD Epyc und ARM-Prozessoren der nächsten Generation sowie AMD Instinct und Nvidia-GPUs und Nvidia-AI-Enterprise-Software sollen Anwender High Performance Computing, KI und geschäftskritische Workloads in hybriden Multi-Cloud-Rechenumgebungen ausführen können.

Um die Verwaltung von Edge bis zur Cloud zu vereinfachen und mehr Flexibilität zu bieten, stellt Lenovo außerdem XClarity One vor, eine offene Cloud-Software-Management-Plattform, die TruScale Infrastructure as a Service (IaaS), Management as a Service und Smarter-Support-Analysen in einem zentralen Portal vereinen soll. XClarity One biete eine benutzerfreundliche Oberfläche für die IT-Orchestrierung, Bereitstellung, Automatisierung, Messung und Support-Analyse. TruScale IaaS biete ein Pay-as-you-go-Modell, das ein Over-Provisioning verhindern und einen Echtzeit-Einblick in die Nutzungskosten ermöglichen soll.

Die nächste Generation der hyperkonvergenten Infrastrukturlösungen ThinkAgile V3 ist laut Lenovo mit einem offenen Ökosystem von Partnern vorintegriert, darunter Microsoft, Nutanix und VMware-Softwarefunktionenen, und sind für höchstmögliche Flexibilität über TruScale Infrastructure as a Service verfügbar. Darüber hinaus gibt es drei weitere TruScale-Microsoft-Azure-Deployment-Ready-Lösungen: die SQL AI and Machine Learning (ML) Insights, Backup and Site Recovery sowie Azure Virtual Desktop Infrastructure. Die Lösung AI and ML Insights biete eine zentrale Anwendungsplattform für die Datenwissenschaft. Mit Hilfe des ThinkAgile-MX-Systems und der Stored-Procedure-Funktionen von SQL-Servern sollen Datenwissenschaftler und Datenbankentwickler ihre ML-Skripte dort ausführen können, wo die Daten liegen. Dadurch sei es möglich, Kosten, Zeitaufwand und Risiko zu verringern, da keine Notwendigkeit mehr bestehe, Daten vom Speicher zu Testanwendungen über das Netzwerk zu verschieben. Die Lösungen seien so optimiert, dass sie jedes Unternehmen in die Cloud bringen und KI für jedes Unternehmen ermöglichen.

Dieses Lösungs-Ökosystem helfe Unternehmen bei einer erfolgreichen Implementierung von KI mit einem breiten Spektrum an Unterstützung für Anwender, die KI vom Konzept in Realität umsetzen wollen. Dazu gehört auch das kürzlich angekündigte AI-Innovators-Programm, das unabhängigen Softwareanbietern (ISVs) und ihren Kunden eine zentrale Anlaufstelle bieten soll, um die Implementierung zu vereinfachen.

Erweiterte Funktionen zur Edge-Automatisierung sollen es zudem einfach machen, datenbasierte Entscheidungen in kurzer Zeit zu treffen. Die Open Cloud Automation (LOC-a) Version 2.5 authentifiziere und aktiviere sicher die zentralen ThinkEdge-KI-Server vor Ort über ein Telefon und beschleunige die Geschäftseinblicke mit einem funktionsfähigen Edge-System innerhalb von Minuten oder Stunden.

Lenovo will es Unternehmen außerdem ermöglichen, vorhandene Ressourcen zu nutzen und gleichzeitig für ein umfassendes zukünftiges Wachstum zu skalieren – mit der TruScale-for-HPC-XtraRack-Lösung. Hierbei handelt es sich um eine flexible On-Premises-Lösung, die HPC-Cluster-Ressourcen maximieren, den gemeinsamen Zugriff steuern und gleichzeitig schnelle Geschäftseinblicke mit flexiblen Rechenressourcen ermöglichen soll.

Moderne IT-Infrastrukturen müssen gegen immer komplexer werdende Sicherheitsbedrohungen gewappnet sein und ein Höchstmaß an Geschäftskontinuität sichern. Infrastructure Solutions V3 umfasse erweiterte ThinkShield-Funktionen, die mit modernen Infrastruktur-Sicherheitsfunktionen verfügbar sind und die IT-Ausfallsicherheit erhöhen. Das Modular Root of Trust soll vor Cyberattacken und digitalen Bedrohungen schützen. Dafür sorge eine ausgeprägte Manipulationserkennung und verstärktes Monitoring, welche in das Chipdesign eingebettet sind. Zudem sorge System Guard mit fortschrittlicher Hardwareüberwachung für erhöhte Sicherheit bei Herstellung, Lieferung und Bereitstellung.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Das neue IT-Zeitalter vorantreiben
  2. Nachhaltiges Computing

Verwandte Artikel

Lenovo Deutschland

Künstliche Intelligenz

Matchmaker+