Commscope übernimmt Itracs

Commscope treibt DCIM-Plattform voran

25. April 2013, 16:12 Uhr | Ralf Ladner | Kommentar(e)
© Commscope

Die Itracs Corporation, ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet des offenen Datenzentrum-Infrastrukturmanagements für Unternehmen (DCIM), wurde vor Kurzem von CommScope übernommen, um die verfügbaren Daten- und Infrastrukturmanagementlösungen für Unternehmenskunden weiter auszubauen.

Itracs, bisher ein Unternehmen in Privatbesitz mit Hauptsitz in Tempe, Arizona, gehört zu den weltweit führenden Anbietern auf dem Gebiet des physischen Infrastrukturmanagements und unterstützt Unternehmen seit 25 Jahren dabei, die Effizienz ihrer Betriebsabläufe zu erhöhen, die Kapazitätsauslastung zu maximieren, Kosten zu reduzieren und den Geschäftswert ihrer Infrastrukturinvestitionen zu optimieren. Die Lösungen von Itracs werden rund um den Globus in einigen der anspruchsvollsten Datenzentren und Infrastrukturumgebungen der Welt eingesetzt. Mehr als ein Drittel der Kunden befindet sich unter den Global 500/Fortune 500, wobei eine betreute Fläche von knapp 500.000 Quadratmetern allein auf einen einzigen Kunden entfällt. 

Mit dieser Übernahme stärkt Commscope seine Position im Infrastrukturmanagement-Segment und kann nun nach eigenen Angaben eine der umfassendsten automatisierten Infrastrukturmanagement-Plattformen der gesamten Branche anbieten. „Zusammen mit Itracs können wir unseren Firmenkunden auf der ganzen Welt die umfassendsten und bestmöglichen Lösungen für die Gestaltung, Verwaltung, Überwachung und Planung von Datenzentrumsinfrastrukturen bieten“, so Kevin St. Cyr, Senior Vice President von Enterprise Solutions bei Commscope. „Converged Physical Infrastructure Management (CPIM) von Itracs wird auf der Commccope-Lösung "imVision" aufbauen. So können wir uns mit einer Plattform positionieren, die unseren Kunden eine optimale Netzwerk- und Energieinfrastruktur-Dokumentation sowie Ressourcenverwaltung bietet. Diese Plattform mit offener Architektur, kombiniert mit einer im DCIM-Segment unerreichten visuellen 3D-Modellierung, ermöglicht die vollständige visuelle Darstellung des gesamten physischen Ökosystems, z. B. Energieverbrauch, Temperaturbedingungen, Netzwerkverbindungen und Stromversorgung. Darüber hinaus können zusätzliche Statistiken, wie z. B. Serverleistung und Speicherkapazität, integriert werden.“ 

DCIM, Datacenter-Infrastructure-Management,  ist eine rasant wachsende Infrastrukturmanagement-Lösung, mit der sich der strategische Wert eines Unternehmens steigern lässt. Als führender Anbieter von DCIM-Systemen erfasst "iTRACS CPIM" das gesamte physische Ökosystem aus einer ganzheitlichen Perspektive und kann dynamisch nachvollziehen, wie sich eine Änderung oder der Ausfall eines einzigen Geräts im Ökosystem auf die Leistung aller anderen Geräte und auf die Umgebungsbedingungen auswirken kann. Mithilfe der Plattform können diese dynamischen Zusammenhänge fortlaufend in einer visualisierten 3D-Echtzeitumgebung angezeigt, nachvollzogen, verwaltet und optimiert werden. 

„Dank der langjährigen Erfahrung mit intelligenten Infrastrukturen bringt Itracs ein einzigartiges Know-how im Bereich Unternehmenskonnektivität mit“, so St. Cyr weiter. „Itracs versteht die Interkonnektivität und die gegenseitigen Abhängigkeiten auf der physischen Ebene – und wie diese wechselseitigen Beziehungen verwaltet werden, um die Leistung der logischen Ebene zu optimieren – so gut wie kein zweites Unternehmen. Wir freuen uns darauf, das preisgekrönte Software-Portfolio von Itracs mit der globalen Reichweite, dem fundiertem Know-how und dem umfassenden Datenzentrums-Lösungsportfolio von Commscope zu verbinden. Die Stärken und Synergien zweier Marktführer, die gemeinsam an den besten Lösungen arbeiten, sind besonders für unsere Kunden interessant und setzen einen völlig neuen Standard im DCIM-Segment.“

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Commscope treibt DCIM-Plattform voran
  2. Commscope baut DCIM weiter aus

Verwandte Artikel

Commscope Solutions Germany GmbH - Systimax Solutions-

Matchmaker+