Schwerpunkte

Datacenter, Delta

Automation und Energiemanagement

15. April 2016, 11:28 Uhr   |  Markus Kien | Kommentar(e)

Automation und Energiemanagement
© Delta

Mit der 25 kW-Wallbox von Delta kann die Batterie eines Nissan Leaf innerhalb von 40 Minuten zu 80 Prozent geladen werden.

Delta, Soezialist für Strom- und Wärmemanagement, zeigt zur Hannover Messe 2016 sein erweitertes Portfolio für intelligente Fabriken, grüne Gebäude, erneuerbare Energien, Ladestationen für Elektrofahrzeuge sowie weitere Bereiche.

Zu den Lösungen, die auf der Hannover Messe 2016 gezeigt werden, gehören laut Delta:

  • Lösungen für Rechenzentrumsinfrastrukturen und Lösungen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV): In diesem Jahr wird Delta auch einige energieeffiziente USV-Lösungen vorstellen. Diese sind vor allem für Kunden interessant, deren IT-Anwendungen eine zuverlässige Stromversorgung erfordern und die Maßnahmen zur Energieeinsparung ergreifen möchten. Aufgrund der IGBT-Topologie bietet die Ultron DPS-Serie mit einer Leistung von 500 kVA  laut Hersteller bis zu 96 Prozent AC-AC-Wirkungsgrad. Außerdem verfüge die Serie über eine geringe harmonische Verzerrung (iTHD < 3%) und einen hohen Eingangsleistungsfaktor von über 0,99, heißt es. Die Serie ist ausgelegt für grüne Datenzentren, kritische Anwendungen im Bank- und Gesundheitswesen, die Telekommunikationsbranche und andere Bereiche.
    Die Ultron-HPH-Serie mit einer Leistung von 20 bis 100 kVA wurde unlängst von einem deutschen Automobilhersteller für dessen Luxuswagen bestellt. Die Ultraon-HPH-Serie bietet IGBT-Topologie, einen AC-AC-Wirkungsgrad von 96 Prozent und einen Volllast-Leistungsfaktor (kVA = kW).
  • Gebäudeautomatisierungslösungen: Deltas Gebäudeüberwachungs- und -steuerungssystem BMCS (Building Management and Control System) ist eine IP-basierte, integrierte Plattform für die zentrale Verwaltung und die dezentrale Steuerung von verschiedenen Systemen mit unterschiedlichen Protokollen innerhalb eines Gebäudekomplexes. So sollen die Effizienz verbessert und die Kosten gesenkt werden. Eine weitere Lösung aus diesem Bereich ist Delta Energy Online, ein Web-basiertes Tool, mit dem sich nicht nur der Stromverbrauch überwachen und auswerten lässt, sondern das darüber hinaus auch aufzeigt, wo und wie Energie eingespart werden könnte. Beide Lösungen kommen seit Neuestem an Deltas Hauptsitz für die Region Nord- und Südamerika zum Einsatz. Dort haben sie nach Angaben des Unternehmens dazu geführt, dass der Hauptsitz das erste grüne Nullenergiegebäude im kalifornischen Fremont wurde.
  • Batteriespeicherlösungen: Mit Deltas neuesten Lithium-Ionen-Batteriemodulen lässt sich die Energie in vielen Anwendungen speichern. Mit den Hochspannungsmodulen DBSHV50S mit einer Speicherkapazität von 2,59 kWh pro Einheit lassen sich Systeme mit einer Spannung von 48 bis 900 Volt und einer Speicherkapazität von bis zu 1 MWh flexibel konfigurieren. Bei einer gewerblichen Nutzung sowie bei einem Einsatz im Bereich erneuerbarer Energien, ermöglichen die Module laut Hersteller die Reduzierung von Leistungsspitzen, die zeitliche Anpassung von Energieerzeugung und Verbrauch sowie die Bereitstellung zusätzlicher Energiereserven. Die Batteriemodule DBS48V50P eignen sich vor allem für die Energiespeicherung bei Anwendungen mit einer Spannung von 48 Volt. Als Beispiel sind Privathaushalte, Telekommunikationssysteme, Datenzentren und sogar elektrische Gabelstapler zu nennen.
  • Lösungen für die Erzeugung erneuerbarer Energien: Auf der Hannover Messe 2016 werden auch Deltas Umrichter für die Windenergiebranche zu sehen sein. In elektrischen Generatoren, Permanent-Magnet-Generatoren und doppelt gespeisten Asynchrongeneratoren in Windenergieanlagen mit einer Leistung von bis zu 6 MW und einer Spannung von 690 V oder in Windanlagen mit einer Leistung von bis zu 10 MW und einer mittleren Spannung lässt sich mit den Umrichtern eine Energieeffizienz von 98 Prozent erreichen, heißt es dazu. Für die Solarbranche bietet Delta ein umfangreiches Produktprogramm an Einphasen- und Dreiphasen-Wechselrichtern mit einer Leistung von 3 bis 55 kVA an, die im gesamten EMEA-Raum bereits zahlreich eingesetzt werden. Mit den Solarwechselrichtern beträgt der Energieumwandlungswirkungsgrad laut Delta bis zu 98,7 Prozent.
  • Ladesysteme für Elektrofahrzeuge: Die brandneue 25 kW-Wallbox zum schnellen Laden zeichnet sich durch geringes Gewicht aus. Dank des modularen Steckersystems sollen sich zudem die Installations- und Wartungskosten in einem engen Rahmen halten. Durch den Doppelanschluss können zwei Elektrofahrzeuge gleichzeitig geladen werden, ohne dass die Ladegeschwindigkeit dadurch sinken würde. Delta empfiehlt das System für den gewerblichen Einsatz auf Parkplätzen oder in Fuhrparks, aber auch in Privathaushalten, denn der Nutzer kann sich über RFID oder eine mobile App Zugang verschaffen.
Seite 1 von 2

1. Automation und Energiemanagement
2. Lösungen für die Industrieautomation

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Energie- und Wärmemanagement im Datacenter

Verwandte Artikel

Delta Energy Systems GmbH Soest