Schwerpunkte

Mehr als Effizienz

5G heißt Veränderung

16. Januar 2020, 13:03 Uhr   |  Autor: Sreekanth Sasidharan, Infosys Ltd | Redaktion: Cornelia Meier

5G heißt Veränderung
© Tim - fotolia.com

5G ist auf dem Vormarsch. Viele Länder haben bereits kommerzielle Netzwerke eingeführt. Die Gründe liegen auf der Hand: 20-mal höhere Geschwindigkeiten, eine 200-mal höhere Kapazität und niedrige Latenzzeiten. Doch was bedeutet es für Unternehmen, wenn der Standard im Mainstream ankommt?

In Kombination mit dem Internet of Things (IoT), künstlicher Intelligenz (KI) sowie Augmented und Virtual Reality (AR/VR) bietet 5G eine Vielzahl von Vorteilen in Sachen Mobilität, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Für Unternehmen ergeben sich damit völlig neue Anwendungs-, Differenzierungs- und Monetarisierungsmöglichkeiten – etwa in den Bereichen Smart City, industrielles IoT (IIoT) oder vernetzte Fahrzeuge. So geht das Marktforschungsunternehmen MarketsandMarkets davon aus, dass der 5G-Unternehmensmarkt in den kommenden sechs bis sieben Jahren jährlich um mehr als 54 Prozent wächst. Es wird also die nächste Welle des 5G-Ausbaus sein, die die Digitalisierung von Unternehmen revolutioniert – und vieles verändern wird.

Ohne die richtigen Partner geht es nicht

Kommunikationsdienstleister bilden daher heute schon aktiv Allianzen mit Unternehmen der industriellen Fertigung, dem Bankwesen, der Automobilindustrie, der Versorgungswirtschaft, dem Gesundheitswesen und Gaming, um neue Co-Innovationen auf Basis von 5G zu entwickeln. Auch Engineering Service Provider und Systemintegratoren arbeiten eng mit Telekommunikations- und anderen Unternehmen zusammen, um die 5G-Bereitstellung zu beschleunigen sowie Serviceangebote im 5G-Netzwerk schnell zu monetarisieren. Dass die Ergebnisse dieser gemeinschaftlichen Bemühungen sich sehen lassen können, zeigen die folgenden 5G-Anwendungsfälle.

Einsatzbereiche: So wird 5G heute schon genutzt

Mitten in der digitalen Transformation befindet sich die Produktion. Ziel ist es, Produktivität, Betriebseffizienz sowie Transparenz in Fertigung und Lieferkette zu verbessern. Die mit 5G einhergehende höhere Bandbreite und geringere Latenzzeit bei der massive Machine Type Communication (mMTC) ermöglichen dabei zahlreiche neue Anwendungen für Robotik, Big Data Analytics, IIoT und AR/VR. HD AR/VR benötigt zum Beispiel mehr als 100 Mbit/s Bandbreite für ein störungsfreies Erlebnis. Abgedeckt werden könnte die für diese Anwendungen erforderliche Bandbreite zwar auch über Glasfaser oder Wi-Fi; für entfernte Standorte oder Fabriken, die nicht durch Glasfaser abgedeckt sind, bietet 5G allerdings eine bessere Konnektivität.

Auch Medienunternehmen entwickeln ihr Geschäft weiter, um mit neuen Branchen-Playern wie OTT-Anbietern und Virtual-Multichannel-Video-Programming-Distributoren (MVPDs) mithalten zu können. Außerdem greifen Nutzer auf immer mehr Inhalte und Live-Streamings über Tablets und Smartphones zu. HD 360-Videos für Hochgeschwindigkeitssportarten wie die Formel 1, bei denen mehrere drahtlose Kameras gleichzeitig Echtzeitvideos übertragen müssen, benötigen beispielsweise eine sehr hohe Bandbreite, die nur von 5G bewältigt werden kann.

Verkehrsmanagementsysteme, intelligente Beleuchtung, Abfallwirtschaft, Umweltüberwachung und öffentlichen Verkehrsmittel – für Smart Cities spielt Effizienz eine besondere Rolle. Bauherren und Gebäudemanager setzen darüber hinaus zunehmend auf Smart Building und Smart Parking. Auch hier bietet sich 5G mit seinen mMTC- und Netzwerk-Slicing-Funktionen an, um Tausende Fahrzeuge und Geräte in einem eigenen Netzwerk zu unterstützen.

Neue Technologien wie ferngesteuerte Fahrzeuge, Maschinen und Drohnen verändern auch den Bergbau. Kombiniert man Edge Computing und Ultra-Reliable Low-Latency Communication (URLLC) lässt sich zum Beispiel eine verzögerungsfreie Kommunikation für ferngesteuerte Fahrzeuge und Drohnen gewährleisten. Angewandt mit mMTC, ist es außerdem möglich, eine große Anzahl von Sensoren einzusetzen, um aussagekräftigere Umweltinformationen zu erhalten. 5G erlaubt zudem Live-HD-Video- oder Mixed-Reality-Streaming. So lassen sich potenziell gefährliche, schwer zugängliche Bereiche mithilfe von Drohnen einschätzen– ohne dass sich ein Mensch dafür in Gefahr begeben muss.

Mit der Leistung von 5G können Banken in einen sogenannten Plug-and-play-Modus wechseln. Das heißt: Auf Daten, die dezentral verarbeitet werden, kann jederzeit und von überall mit der hohen 5G-Bandbreite zugegriffen werden. Banken können auf diese Weise außerdem Kontrollen, die auf Trendanalysen basieren, durchführen, um den Ressourcenverbrauch zu optimieren.

Die Telemedizin verbessert die Patientenerfahrung, insbesondere an Orten, an denen ein Arzt nur schwer oder gar nicht aufgesucht werden kann, benötigt aber eine hohe Bandbreite bei geringen Latenzzeiten. Nur so können Informationen präzise an Ärzte oder medizinisches Personal übermittelt werden. Haptische Rückmeldungen erfordern etwa eine Latenzzeit von weniger als fünf Millisekunden. Glasfaser erfüllt diese Anforderungen zwar, ist aber nicht überall verfügbar. Ganz anders 5G: Die Funktechnik ist auch an entlegenen Orten nutzbar und befördert darüber hinaus die Entwicklung neuer Praktiken für die präzisere Diagnostik in der Telemedizin.

Seite 1 von 2

1. 5G heißt Veränderung
2. Gefragt sind die Engineering Service Provider

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Von 5G bis Verbraucher- und Klimaschutz
5G zwischen Hype und Realität
Heizen mit 5G
Berater nennen Technologie-Trends 2020
Bundesnetzagentur startet Breitband-Monitor
Größtes industrielles 5G-Forschungsnetz Europas startet

Verwandte Artikel

CE Infosys GmbH