Cloudian

Datenzugriff von Anwendungen intelligent steuern

19. August 2022, 10:35 Uhr | Autorin: Anna Molder | Kommentar(e)
Datenerfassung und Analyse im Geschäftsbereich.
© NicoElNino - Shutterstock

Cloudian kündigt HyperBalance an. Dabei handelt es sich um einen Enterprise Load Balancer, der den Zugriff der Anwendungen auf die Daten über alle Speicherknoten hinweg intelligent steuern soll.

HyperBalance basiert auf der Technik von Loadbalancer.org und ist laut Hersteller eng in die Cloudian-eigene Objektspeicher-Plattform HyperStore integriert. Der Load Balancer unterstütze Unternehmen bei der Bewältigung zentraler Herausforderungen bezüglich der Verwaltung großer Datenmengen.

In der „Shared-Nothing“-Architektur von HyperStore könne jeder Speicherknoten auf jede eingehende Anfrage reagieren, was parallele Verarbeitung ermöglichen und die Systemleistung mit dem Hinzufügen neuer Knoten steigern soll. Laut Cloudian unterstützt HyperBalance dabei, die Leistung des HyperStore-Systems bestmöglich zu nutzen, da es die Arbeitslast gleichmäßig auf alle Knoten verteilt und so Engpässe vermeidet. Durch die klare Abgrenzung zwischen Objektspeicher und Netzwerkinfrastruktur ermögliche HyperBalance den Zugriff auf das HyperStore-System über eine einzige IP-Adresse, die als Private Cloud zugänglich und in Benutzung ist.

Als weitere Vorteile von HyperBalance nennt Cloudian unter anderem die erhöhte Verfügbarkeit. Die Daten seien jederzeit zugreifbar, die Integrität der Dateiübertragungen und der konsistente Zugriff auf die Daten sei sichergestellt. Darüber hinaus soll die Anwenderschaft von einer optimierten Architektur, verteilter Last und erhöhter Performance profitieren. Außerdem ermögliche HyperBalance eine verbesserte Skalierbarkeit durch einfache Systemerweiterung (durch das Hinzufügen von Knoten) und Verteilung in mehrere Rechenzentren. Schließlich schaffe das Angebot eine erhöhte Transparenz.

Zuerst erschienen auf lanline.de.


Verwandte Artikel

funkschau

Cloud