Sie sind hier: Home

Neue Partnerstrategie: Placetel setzt verstärkt auf indirekten Vertrieb

Fortsetzung des Artikels von Teil 1.

Partnerprogramm und -portal

Zusätzlich hat Placetel ein Partnerprogramm aufgesetzt, das aus den drei Stufen Silber, Gold und Platinum besteht. Je nach Einstufung, die anhand der verkauften Nebenstellen bestimmt wird, soll der Reseller eine entsprechende Provision erhalten, die im Vergleich zum „restlichen Markt sehr gut ausfällt“, wie Nowack betont.

Zusätzlich gibt der Anbieter seinen Partnern ein neues Partnerportal an die Hand, das Dreh- und Angelpunkt des Programms sein soll. Hier können Reseller alle Prozesse online abwickeln, neue Aufträge anlegen und bestehende Kunden über ein integriertes CRM-System verwalten, verpsricht der Hersteller. Weiterhin haben Reseller Zugriff auf diverse Werbe- und Servicematerialien sowie die Möglichkeit, Produkte und Optionen für Kunden direkt zu bestellen. Teil des Partnerprogramms sollen aber auch verschiedene Veranstaltungen wie Webinare, Vor-Ort-Schulungen sowie Networking-Events sein. „Wir sind begeistert vom großen Zuspruch, den unser Partnerprogramm in den letzten Monaten bei den Resellern findet“, sagt Italo Adami, Senior Director, Sales & Marketing, bei Placetel. „Wir konnten die Anzahl unserer Partner und den Umsatz stark steigern.“

Nicht zuletzt hat Placetel seine Markenstrategie angepasst. Rund drei Jahre nach der Übernahme durch Broadsoft will sich der IP-Centrex-Anbieter mit dem Zusatz „Powered by Broadsoft“ ganz zur Mutter bekennen. Der Name Finocom, der zuvor hinter Placetel stand, soll hingegen verschwinden.