Sie sind hier: Home

Channel-Support: Extreme Networks: Neue WLAN-Schulungen für Channel-Partner

Extreme Networks reagiert auf die steigende Nachfrage nach software-basierten WLAN-Lösungen und startet ein Spezialisierungsprogramm für seine Channel-Partner.

Bildquelle: © fotolia_Wireless concept

Das „ExtremeWireless“-Spezialisierungsprogramm bietet Partnern Schulungsmaßnahmen zur Erweiterung ihrer Fähigkeiten und Angebote im Bereich der WLAN-Lösungen – auch über das „ExtremeWireless“-Portfolio hinaus. Qualifizierte Vertriebspartner erhalten ein Zertifikat für die WLAN-Spezialisierung sowie spezielle Boni.

Das Programm soll Vertriebspartner weltweit in die Lage versetzen, ihren Kunden vermehrt die kabellosen Lösungen anzubieten, die diese benötigen, um ihre Produktivität zu verbessern und ihre Applikationen über das kabelgebundene Netzwerk hinaus auszudehnen. Diese Ankündigung knüpft an die im Oktober 2015 bekanntgegebenen Erweiterungen des Partnernetzwerks an und bietet qualifizierten Vertriebspartnern durch die Einführung eines WLAN-Zertifikats zusätzliche Differenzierungen.

Partner lernen beispielsweise durch die Standardzertifizierung der Branche (CWTS/CWTA), wie sie andere WLAN-Netzwerke installieren, konfigurieren und Fehler beheben können. Die Zertifizierung  für ihre Wireless-LAN Spezialisierung bedeutet für ausgewählte Partner eine Anerkennung ihrer Technologie-Kompetenz und belohnt sie für ihr Investment bei der Fortbildung sowie dafür, ihren Kunden die bestmöglichen Lösungen auf Basis von Extreme Networks zu liefern.

„Durch unsere Partnerschaft mit Extreme können wir unseren Kunden erstklassige WLAN-Lösungen zur Verfügung stellen“, erklärt Wilhelm Langen, Prokurist und Vertriebsleiter bei Bell Computer-Netzwerke. „Deshalb blicken wir auch mit Spannung auf die nun kommende ,ExtremeWireless‘-Spezialisierung. Denn die Kombination aus neuen Trainingsprogrammen, Schulungen und Zugang zu neuen Demo-Angeboten wird uns in diesem umkämpften Markt eine Differenzierung bieten sowie eine Möglichkeit, Kunden noch besser zu beraten“.