LTE

ZTE: Test von TD-LTE-Endgeräten erfolgreich abgeschlossen!

19. Juli 2011, 15:36 Uhr | Claudia Rayling | Kommentar(e)
© fotolia.com

Es ist die erste IOT-Installation mit einem Multi-Mode-fähigen TD-LTE-Terminal und TD-LTE-fremden Netzarchitekturen. Der Interoperabilitätstests beweist, dass TD-LTE-Endgeräte nahtlos sowohl mit vorhandener GSM-, UMTS- und CDMA-EV-DO-Infrastruktur als auch den neuen FTT-LTE- beziehungsweise TD-LTE-Netzen arbeiten.

„Der Test zeigt, dass die Verfügbarkeit von Endgeräten für die TD-LTE-Netze bald gegebeben ist und dass es dank der ausgiebigen Erfahrung von ZTE im Bereich TD-LTE möglich ist, TD-Endgeräte in den bestehenden 2G- und 3G-Netzen benutzen zu können“, unterstreicht Wang Shouchen, General-Manager TD-Products von ZTE. Der chinesische Telekommunikationsanbieter geht davon aus, dass dies die Konvergenz von TD-LTE- und bestehenden Netzen fördert und die Implementierung von TD-LTE-Netzen beschleunigen wird.

Die meisten Infrastruktur-Betreiber verfügen über ausgereifte 2G- beziehungsweise 3G-Netze sowie große Teilnehmerzahlen. TD-LTE-Netze bieten Betreibern bedeutende Chancen bei der Nutzung verfügbarer und oftmals preisgünstiger Spektren, wenn sie gleichzeitig und nahtlos mit vorhandenen Netzen und Multi-Mode-Geräten der nächsten Generation arbeiten können.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. ZTE: Test von TD-LTE-Endgeräten erfolgreich abgeschlossen!
  2. Die Antwort auf die zentralen Problemkomplexe

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ZTE Deutschland GmbH

Breitband