Sie sind hier: HomeTelekommunikation

BPI-Fertigungsindustrie Mittelstand 2013: Mobile Geräte noch zu oft ohne zentrales Management

Die Durchdringung mittelständischer Fertigungsunternehmen mit mobilen Endgeräten hat sich 2013 gegenüber dem Vorjahr deutlich erhöht. Gleichzeitig sank jedoch der Anteil der zentral verwalteten mobilen Devices – aus Sicherheits- und Datenschutzgründen eine bedenkliche Entwicklung.

Bildquelle: © fotolia.com

Das ist eines der Resultate des „Business Performance Index Fertigungsindustrie Mittelstand 2013 D/A/CH“, der kürzlich vom Analystenhaus Techconsult veröffentlicht wurde.

Bei Laptops und Ultrabooks stieg die Nutzungsrate 2013 von 21,3 auf 33,9 Prozent deutlich an, bei Tablets hat sie sich auf 11,9 Prozent mehr als vervierfacht. Laut BPI sank allerdings der Anteil der zentral verwalteten Geräte bei Laptops um 16,5 Prozentpunkte auf 71 Prozent, bei Tablets um 18 Prozentpunkte auf 45 Prozent und bei Smartphones um 22 Prozentpunkte auf 53 Prozent. „Damit setzen Unternehmen zwar immer mehr mobile Endgeräte ein, aber offenbar hinkt man mit dem zentralen Management hinterher“, erklärt Peter Burghardt, Managing Director von Techconsult, die Zahlen.