Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Verschlüsselung von Cloud-Daten: Unternehmensdateien sicher speichern

Fortsetzung des Artikels von Teil 5.

Gegendarstellung von Team-Drive bzgl. der im Beitrag genannten Studie des Fraunhofer Instituts

Mit Bezug auf die im Beitrag genannte Studie des Fraunhofer Instituts, gibt Volker Oboda, CEO und Co-Founder von Team-Drive, eine Gegendarstellung ab:

"In dem Beitrag 'Unternehmensdateien sicher speichern' bezieht sich Herr Zeller auf eine veraltetet und unrichtige Studie des Fraunhofer Instituts. Wir haben der falschen Darstellung in der Studie widersprochen. Mit dem Erscheinen der Studie haben wir viele Anfragen von Journalisten mit der Bitte um eine Stellungnahme erhalten. Nachdem bekannt wurde, dass das Fraunhofer Institut die Studie nur erstellt hatte um eine eigene Produktentwicklung besser darzustellen, wurde zum Beispiel vom Wirtschaftsmagazin 'WiSO' auf eine Berichterstattung verzichtet. Auch viele Zeitungen und Magazine haben die Studie des Fraunhofer Instituts als nicht seriös bezeichnet.

'TeamDrive' wurde als einziges Produkt mit dem Datenschutzgütesiegel des ULD ausgezeichnet. Die Sicherheit wurde in vielen Audits bestätigt. Nach dem Erscheinen der Studie haben die Gutachter und Herr Henry Krasemann vom unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz in Schleswig Holstein (ULD) die hohe Sicherheit in 'TeamDrive' bestätigt. [1] 'TeamDrive' ist heute, aufgrund der End-2-End Verschlüsselung, das einzige Produkt, das Unternehmenskunden in Privat-, Hybrid- und in der Public Cloud gegen das Ausspähen von Dritten schützt und damit die größtmögliche Sicherheit in Clous bietet. 'TeamDrive' ist bei vielen Unternehmen und Behörden, wie bei der Landesregierung von Mecklenburg Vorpommern, wegen der hohen Sicherheit im Einsatz."