Sie sind hier: HomeTelekommunikation

IP-Centrex: SIP-Trunking von Placetel

Placetel führt den IP-Anschluss für bestehende Telefonanlagen ein: mit SIP-Trunking verspricht der Anbieter von professionellen Cloud-Telefonanlagen einen günstigen Umstieg auf IP-Telefonie.

SIP-Trunking ermöglicht den Umstieg auf IP-Telefonie. Bildquelle: © Placetel

SIP-Trunking ermöglicht den Umstieg auf IP-Telefonie.

SIP-Trunking von Placetel ist eine moderne Brückentechnologie, die Unternehmen einen problemlosen Umstieg auf die IP-Telefonie ermöglichen soll. Dabei kann eine VoIP-fähige Telefonanlage weiterlaufen, wenn beispielsweise noch ein Vertrag besteht. Kosten- und Flexibilitätsvorteile der IP-Telefonie können trotzdem voll ausgeschöpft werden, wovon vor allem kleine und mittlere Unternehmen profitieren.

Technisch gesehen wird der klassischen Telefonanlage ein VoIP-Anschluss aufgesetzt, der so genannte SIP-Trunk, welcher den Analog- oder ISDN-Zugang ersetzt. Der gesamte Telefonieverkehr läuft durch die Anbindung an den Placetel-SIP-Trunk über den vorhandenen Breitband-Internet-Anschluss des jeweiligen Unternehmens.

„Bestehende Rufnummern können behalten werden, es lassen sich verschiedene Firmenstandorte integrieren, auch im Ausland. Der Kunde muss nur noch die Anzahl an Sprachkanälen buchen, die er benötigt. Somit entsteht durch das Placetel-SIP-Trunking eine hohe Flexibilität, die sich zudem durch niedrige Kosten auszeichnet“, versichert der Anbieter.