Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Ein Kommentar von Mila: Digitale Chancen für den Kundenservice

Fortsetzung des Artikels von Teil 1.

Persönlicher Kundenservice vor Ort – nach Bedarf geordert

Für alle Produkte oder Dienstleistungen, die einen persönlichen Kundenservice zu Hause notwendig machen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten zur Stärkung der Kundenzufriedenheit. Vor allem der stetig wachsende Online-Handel macht eine ausreichende Betreuung durch den Kundenservice zur Mammut-Aufgabe. Hier setzt das Modell unserer Plattform Mila an, die auf der einen Seite crowd-basiert Technikhilfe aus der Nachbarschaft vermittelt, indem sie technikbegeisterte Mila Friends mit Hilfesuchenden zusammenbringt. Auf der anderen Seite bieten wir in Kooperation mit Technik-Händlern die professionelle Ergänzung ihres eigenen Kundenservice‘ durch unsere professionellen Mila Techniker. Bei beiden Modellen bekommen Kunden zeitnah und schnell Hilfe; Termine können online oder per App im Wunschzeitraum abgestimmt werden. Gleichzeitig wird die Kommunikation zwischen Kunde und Dienstleister bzw. Händler stark vereinfacht – im Falle eins Problems vermittelt unkompliziert der Support von Mila.

Kundenservice und KI: Chatbots zur schnellen Erfassung von Bedürfnissen
Der Trend zum Thema Kundenkommunikation geht immer mehr auch in Richtung Künstliche Intelligenz und den Einsatz von Chatbots auf Webseiten und im digitalen Kundenservice. Dass Chatbots (noch) nicht dazu geeignet sind, einen kompletten Problemprozess abzuwickeln ist klar. Allerdings bieten sie die Möglichkeit, das Problem des Kunden schnell und kostengünstig zu erfassen und an die relevanten Stellen weiterzuleiten. Vor dem Hintergrund einer stetig wachsenden digitalen Kundschaft ist der Einsatz von Bots im Kundenservice also durchaus lohnenswert. So gehören zukünftig lästige Warteschleifen in Kundenhotlines hoffentlich der Vergangenheit an, weil der Chatbot per Bestandsaufnahme automatisch einen Rückrufservice initiiert.

Digitale Chancen nutzen und alte Strukturen aufbrechen
Möglichkeiten, um mit der eigenen Kundschaft in den Dialog zu treten oder Servicewege zu vereinfachen, gibt es viele. Händler und Dienstleister sollten dies nicht unterschätzen und vor allem die digitalen Chancen, die sich ihnen bieten, nicht verpassen – vor allem um sich noch besser auf die Bedürfnisse ihrer Kunden einzustellen. Komplizierte Kontaktprozesse oder lange Terminabstimmungen sind im Kundenservice nicht mehr wettbewerbsfähig. On-Demand-Servicemodelle wie das von Mila sind dabei eine Möglichkeit, um bedarfsgenaue und zeitgemäße Lösungen zu bieten.