Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Das war der IBP Executive Day 2017: "Schöne neue Welt"

Wie digitale Innovationen unsere Geschäftswelt verändern, war das Thema des IBP Executive Days, zu dem die Unternehmensberatung Iskander Business Partner am 25.9. nach München lud. Über 60 Entscheider diskutierten darüber, welchen Einfluss digitale Innovationen auf Privates und Geschäftliches haben.

Konstanze Kossack, Future Candy Bildquelle: © funkschau

Konstanze Kossack, Future Candy, referierte über den "Tornado Digitalisierung".

In vier Impulsvorträgen wurden verschiedene Ansätze und Sichtweisen präsentiert, alle mit dem gemeinsamen Gedanken: Digitale Technologien helfen uns, neue Geschäftsfelder zu erschließen, Kundenbedürfnisse besser zu verstehen und die Arbeits- und Lebensweise zukunftsfähig zu machen. Besonders faszinierend: Ein Vortrag von Cyborg Neil Harbisson, der darüber sprach, wie es ist, die digitale Transformation nicht nur in die Arbeitswelt zu integrieren, sondern buchstäblich einen digitalen Sinn in den eigenen Körper.

Das alle zwei Jahre stattfindende Event von Iskander Business Partner stand unter dem Motto „Schöne neue Welt – Wie digitale Innovationen unsere Geschäftswelt verändern“. Verschiedene Vorträge thematisierten das Thema Digitalisierung aus unterschiedlichen Blickwinkeln und beleuchten dabei, inwiefern sich für Unternehmen und deren Geschäftsmodelle Vorteile aus der Digitalisierung generieren lassen.

Neue Anwendungen und neue Geschäftsmodelle
Konstanze Kossack, Future Candy GmbH, referierte über den „Tornado Digitalisierung“, der alle Branchen in unterschiedlichem Ausmaß trifft und Geschäftsmodelle verändert. Sie stellte Zukunftstrends vor, machte dabei aber auch deutlich, dass Vieles bereits Realität und auf dem besten Weg dahin ist, etablierte Geschäftsmodelle umzukrempeln. So etwa Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR), die beispielsweise das Einkaufen in virtuellen Supermärkten ermöglichen. Aber auch Technologien wie bargeldloses Bezahlen über in Produkten integrierte Chips und der 3D-Druck von Nudeln und Mode zeigen den Wandel in verschiedensten Branchen. „Rethink your business“, hieß der Appell an das Publikum. Denn die schöne neue Welt entwickelt sich von einem reinen produktbasierten Markt hin zu einem serviceorientierten. Das fordert von Unternehmen die bewusste Auseinandersetzung mit dem Kundenbedürfnis, um neue Strategien zu entwickeln.

Teil der digitalen Welt werden
Highlight des Tages war der Vortrag von Cyborg Neil Harbisson. Der Brite ist von Geburt an farbenblind und berichtete über seinen Wunsch, einen neuen Sinn zu bekommen, mit dem er Farben voneinander unterscheiden kann. Dafür hat er sich eine Antenne in den Kopf implantieren lassen, die Farben in Tonfrequenzen umwandelt und eine leichte Vibration im Innern seines Kopfes auslösen. „Ich bin ein Künstler. Ich wollte keine technologischen Gegenstände an meinem Körper haben, sondern selbst zu Technologie werden“, sagt er über sich. Von der Antenne spricht er als „ein Organ“, das es ihm ermöglicht, die Welt neu zu entdecken. Er grenzt sich ab von bekannten Begriffen wie Künstliche Intelligenz oder Augmented Reality und betrachtet seine Antenne als Künstlichen Sinn für die „Real Reality“. Der Vortrag veranschaulichte, wie weit fortgeschritten digitale Innovationen bereits sind und dass sie nicht nur die Geschäftswelt von morgen prägen, sondern auch bereits Menschenleben beeinflussen und verändern können.