Sie sind hier: HomeTelekommunikation

SAP: Innovationen rund um die Blockchain-Technologie

SAP hat die ersten Unternehmen bekannt gegeben, die an der Inititive für gemeinsame Innovationen rund um die Blockchain-Technologie teilnehmen. Zudem soll das Digital Ledger System mit der SAP Cloud Platform Blockchain fest in die IoT-Lösung des Unternehmens integriert werden.

Block Vernetzt Bildquelle: © Fotolia

SAP hat die ersten Unternehmen bekannt gegeben, die an seiner Initiative
für gemeinsame Innovationen rund um Blockchain-Technologie teilnehmen. Auch kündigte das Unternehmen weitere Pläne an, das Digital Ledger System, das heißt die revisionssichere “Buchführung” über Transaktionen, mit SAP Cloud Platform Blockchain Services fest in seine Lösungen für das Internet der Dinge, Fertigung und die digitale Logistikkette zu integrieren. Unternehmen wie Capgemini, Deloitte, GrainCorp, HCL Technologies, HERE Technologies, Moog Inc., Natura Cosméticos S.A., NetApp und PeerNova erproben gemeinsam mit SAP Anwendungsszenarien und Geschäftsmodelle für den Einsatz von Blockchain in SAP-Lösungen, die den Lebenszyklus von Produkten und Anlagen steuern. “In der digitalen Wirtschaft ist ein iterativer, temporeicher Ansatz in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern zwingend erforderlich”, erklärt Jürgen Mueller, Chief Innovation Officer bei SAP. Mit dem Blockchain-Service als Teil des SAP Leonardo Digital-Innovationssystems ermögliche SAP eine offene Zusammenarbeit rund um verteilte Geschäftsprozesse in Peer-to-Peer-Netzwerken.

Das SAP Leonardo Blockchain Co-Innovation Program ermöglicht es SAP-Kunden und -Partnern, Anwendungen kennenzulernen, mit denen verschiedene Ereignisse in einer Blockchain erfasst werden können – von der Konzeption und Entwicklung von Produkten bis zur Fertigung und Logistik für die Produktverfolgung. Das Programm befasst sich auch mit der Serialisierung von Teilen und Auftragsprüfung für das Bestandsmanagement und die Produktherkunft und -echtheit. SAP prüft auch Szenarien für die digitale Logistikkette, bei denen unterschiedliche Lieferanten Angebote direkt in einer Blockchain hinterlegen, um die Effizienz in ihren Geschäftsnetzwerken zu verbessern. “Wir glauben, dass geteilt und verteilte Transaktionsbücher der Schlüssel zu Zusammenarbeit und Offenheit sind. Unsere Zusammenarbeit mit SAP wird die Entwicklung von verteilten Ledger-Tools und die dafür nötige Infrastruktur beschleunigen, um unsere Vision der Zukunft zu verwirklichen”, so George Small, Chief Technology Officer bei Moog.

Kunden und Partner erhalten mit dem Programm SAP Leonardo Blockchain Early Access den Zugang zu SAP-Standardprodukten, die mit Blockchain-Funktionen erweitert und optimiert wurden. Teilnehmer des Programms erleben unmittelbar, wie Unternehmen und ihre Geschäftspartner mit Lösungen von SAP Leonardo Blockchain auf dieselben Informationen zugreifen können, ohne dass eine zentrale Kontrolle oder Verwaltung erforderlich ist. Kunden und Partner haben die Möglichkeit, sich bis Anfang Q1 2018 für das Programm Early Access anzumelden. Weitere Informationen über das Programm und die Teilnahme sind auf der Blockchain-Website von SAP verfügbar.

SAP konzentriert sich in seinem Programm SAP Leonardo Blockchain Early Access auf Branchen wie die Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrtindustrie, Fertigungsindustrie und Versorgungswirtschaft. Darüber hinaus können auch Unternehmen daran teilnehmen, die in der erweiterten Supply Chain oder Geschäftsnetzwerken aktiv sind, wie Anbieter von Logistiknetzwerken. Für eine schnellere Integration und Bereitstellung von Blockchain-basiertem IoT sowie Lösungen für die digitale Supply Chain, die auf der SAP Cloud Platform Blockchain laufen, kooperiert SAP mit Systemintegratoren.