Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Advertorial von Ferrari electronic: Die einfachste Faxlösung Deutschlands

DirectSIP von Ferrari electronic vereinfacht den Umstieg auf All-IP und in die Cloud für das Fax. Die Lösung ist ein Teil der neuen UC-Software OfficeMaster Suite 6.1, die in Kürze über die Vertriebspartner erhältlich ist.

Ferrari electronic, DirectSIP Bildquelle: © Ferrari electronic

Ganz einfach, ohne Hardware, ohne Fremdsoftware. Dank DirectSIP von Ferrari electronic lässt sich das Fax künftig direkt an die IP-Telefonanlage anbinden.

Mit dem Release ist Ferrari electronic der einzige Anbieter auf dem deutschen Markt, der bei der Faxintegration ganz auf Hardware oder zusätzliche Fremdsoftware verzichten kann.

Mit der Einführung von All-IP stehen viele Unternehmen vor der Entscheidung, ihre Kommunikation zu modernisieren. Zum einen können sie die Kommunikation auf das Internet Protocol und damit einen einheitlichen Standard umstellen, zum anderen lassen sich mit einer hybriden oder vollständig Cloud-basierten Lösung Kosten senken. Auf eines wollen und können jedoch viele Unternehmen auch künftig nicht verzichten: das Fax.

Verzicht auf die Faxkarte, aber nicht auf das Fax
In vielen Unternehmen ist das Papierfax längst passé, sie setzen auf Computerfax. In Zeiten von Unified Communications kommt das dann häufig über die Groupware wie eine E-Mail im Postfach der Mitarbeiter an. So lässt es sich leicht und schnell bearbeiten. Dabei gilt: Je tiefer die Faxlösung integriert ist, desto einfacher und zuverlässiger funktioniert es. Bisher waren für die Übertragung und Umwandlung zwischen IP-Telefonanlage und Faxprotokoll ein Router, eine Faxkarte oder ein Mediagateway erforderlich. Mit OfficeMaster Suite 6.1 und DirectSIP werden diese nicht länger benötigt. Dank der Software werden Faxnachrichten direkt an den SIP Trunk oder eine IP-Telefonanlage, z.B. von Cisco oder Avaya, übertragen. Das macht die Faxlösung zur einfachsten auf dem deutschen Markt.